A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Große Stücke im kleinen Rahmen April 21, 2013

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 11:03 am
Tags: , , ,

06.04. Rocky Horror Show im Stadttheater Hagen im Vergleich mit
20.04. Hairspray im TiC Wuppertal.

Zwei Stücke, die ich bereits im großen Stil und auf großen Bühnen erleben durfte.
Zudem kenne ich die Filmvorlagen der Musicals.
Beide Stücke habe ich im MusicalDome gesehen. Die RHSTour auch noch im Capitol und Hairspray in Tecklenburg.

Meine Erwartungen?
Das weiß ich nicht wirklich.
Ich kannte das Stadttheater in Hagen nicht, das TiC jedoch schon.
Hm.

Ehrlich?
Ich habe mir von einem Stadttheater mehr erwartet!
Die Produktion wirkte billig, besonders die Kostüme.
Die Tänzer waren klasse und es gab zwei Glanzpunkte in der Reihe der Hauptdarsteller. Der ERzähler und Frank…
Mehr aber auch nicht.
Die Sicht auf die Bühne war unter aller… Vor uns stand eine Box mit Lautsprechern.
Ich habe die halbe Zeit nichts gesehen.
Oft den Kopf geschüttelt, weil ich die Umsetzung nicht gut fand und mir oft gewünscht, dass die Darsteller besser singen könnten.
Es fehlte mir an Drive und ich wurde nicht mitgerissen.

Das komplette Gegenteil erwartete mich dann in TiC!
Einzigster Whemutstropfen, dass Flo noch nicht gespielt hat.
Aber wieder einmal war ich überrascht und nach Hair letztes Jahr wieder sehr positiv (Sorry, Hair ist nun nichmal mein Stück…).
Ich habe die Freude der Darsteller bis in die letzte Reihe spüren können, ich bin mitgegangen und musste ab und zu echt an mich halten um nicht aufzuspringen!
So muss das.
Großartig umgesetzt war das Problem der kleinen Bühne.
Stimme aus dem Off (Da kann es einer nicht lassen ;)), Doppelbestzung und andere Texte!
Super!
Ich bin so begeistert, dass ich nicht nur wegen Flo nochmal will sondern einfach so. Hairspray ist halt auch ein super Musical!

Warum klappt sowas im ganz kleinen Rahmen, aber nicht im mittelgroßen?
Schade!
Aber erstmal sind ja noch kleinere Produktionen geplant.
Vielleicht komme ich dieses Jahr ja nur auf höhstens fünf große Produktionen!
Das Stadttheater kann mich im m´Moment einfach mehr überzeugen, wenn auch Hagen ein Flop war.

Schönes Wochenende noch;).
Ich sterbe gleich eine Runde beim Eishockey gucken!

 

Hair TiC Wuppertal// Hair Opernhaus Bonn Juni 18, 2012

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 12:08 pm
Tags: , , , , , , ,

02.06.12 TiC Atelier Hair

Auch zwei Nächte später weiß ich nicht, was ich davon halten soll.
Irgendwann im Verlauf des Abends sagte ich zu Melly: „Nur weil das von Patrick ist, muss es mir ja nicht gefallen.“

Und ich glaube, so ungefähr kann ich es beschreiben.
Es war ein netter Abend im Drogenrausch und mehr nicht.

Die Kostüme waren mir zu ausgefallen und zu bunt, der Ton miserabel dafür die Darsteller einsame Spitze.
Gesanglich und schauspielerisch richtig gut und ohne sie wäre echt alles schlecht gewesen, besonders hervorgetan haben sich die Männer der Kunst, allen voran Hennig Flüsloh als Burger und Jens Dahmen als Claude.
Abgesehen davon, dass Henning 90% halb nackt über die Bühne lief (*schmelz*) zeigte er deutlich, dass er der Anfüher ist und was das bedeutet, shlussendlich bedeutet es, dass er statt Claude in den Krieg muss.

Das Stück ist ganz interessant, hatte für mich aber nicht die nötige Tiefe, zumindest nicht in dieser Inszenierung.

Aber ich mag das Atelier des TiCs es ist dort immer gemütlich, auch wenn ich unsere Tischnachbarinnen unausstehlich fand (ja, es stehen Nummern an dem Tisch, aber was kannn ich dafür, wenn ich mich dahin setzen soll, weil der Brandschutz es so will?/ Reden wärend eines Stückes ist soooooo wichtig…).

Hair reizt mich jetzt nicht nochmal in Wuppertal, aber vielleicht ein anderes Stück.

17.06.12 Hair, Opernhaus Bonn

Projektionen sind wohl grad im Trend.
Ich muss das nicht immer nachvollziehen, aber nun gut.

Das Bühnenbild hat mir sehr gut gefallen, im Grunde komplett weißer Hintergrund mit den Kulissen als Farbtupfern.
Dadurch lag der Fokus komplett auf den Figuren, was ich echt klasse fand.

Die Geschichte ist mir irgendwie abhandengekommen…

Aber die Darsteller haben alle Schwächen der Inszenierung herausgeholt und gezeigt, was sie können.
Mein Fokus lag auf drei Darstellern, weil ich diese bereits kannte. Das Ensemble in Bonn ist deutlich größer, was eine größere Bandbreite an Figuren macht, es gab auch Figuren, die es in Wuppertal nicht gab.

Hendrik (Chess und JCS)- Burger
KAWUUM. Ich habe komplett vergessen, wie genial er auf der Bühne ist. Seine Perrücke…kein Kommentar, aber der Rest war sooo genial. Ein toller Kerl <3.

Ursula (Buddy)- Donna
<3.
Einfach toll. So eine schöne Stimme und was eine Tänzerin!

Maricel (diverse Konzerte)- Sheila
Huch, wo kam die den her? Sie sitz eine ganze Zeit im Publikum. Eine tolle Stimme und so toll gespielt.

Fazit: Eine interessante Inzenierung ohne Handlung und tolle Darsteller.
Für mich hätte es auch eine konzertrale Fassung sein können, weil ich echt nicht hinter die Handlung gestiegen bin. Kann aber auch am Musical liegen.

Vergleich:
Wuppertal hatte mehr Handlung aber ein Sprachwirrwarr und eine viel zu kleine Bühne.
Bonn hatte kaum Handlung, Text auf Deutsch und Songs in Englisch (gute Wahl!!), viele Darsteller, was das ganze lebendig gemacht hat und ein gutes Bühnenbild, dass nicht ablenkte.

Hair wird wohl nicht mein Stück, vielleicht sehe ich es mir nochmal an, wenn die Besetzung stimmt;).

By the way: Ich hab mein Examen bestanden!
2 in Gesundheit
2 in Didaktik (ich wusste, dass das mit dem KEC ne gute Idee war XD)
1 in Pädagogik

 

Das Patrick Stanke Wochenende August 7, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 7:59 pm
Tags: , , , , ,

Das Patrick Stanke Wochenende…
Wo soll ich bloss anfangen?

Vielleicht damit, dass es schade is, dass Jana nicht dabei war, aber Mexiko is einfach viel cooler;).

Da Jana ja nicht konnte entschieden Melly und ich uns doch für die Fahrt zu ihren Eltern.
Ich fühl mich immer sehr wohl da, man wird total umsorgt ;).
Und Sam st da.
Der Hund, warum ich keine Angst mehr vor Hunden habe.
Wir sind einige mMle spazieren gegangen, ich liebe die ländliche Umgebung einfach.
So zum entspannen is das immer ganz schön, aber da hin ziehen möchte ich nicht;).

Freitag nachmittag ging es mit Jule, Mellys Mama und Tante nach Tecklenburg.
Die Freilichtbühne is unglaublich toll.


Das war der Blick aufem Parkplatz.



Das Bühnenbild.

Ich hatte mit dem schlimmsten gerechnet…Regen, doch all meine positive Energie un mein ständiges „Es wird tolles Wetter“-Geschwaffel haben geholfen.
Es hat nicht! geregnet und es war warm.
Perfektes Tecklenburger Wetter<3.
Aber wir waren auf alles vorbereitet ;).

Zum Stück:
Ich find die Musik unglaublich toll und ich finde das Musical erzählt in einer beeindruckendenweise die letzten Tage Jesu.
Die Texte waren definitv gewöhnungsbedürftig, oftmals musste ich grinsen aber es gab auch Momente in dennen ich dachte, dass das gut gelungen sei.
Interessant waren auch die Kostüme, in Essen war das Stück ja modern gehalten in Tecklenburg eher altertümlich, passt ja auch eigentlich besser zur Kulisse des Theaters.
Aber manchmal hab ich echt lachen müssen.

Zur Besetzung:
Jesus: Patrick Stanke
Er kam auf die Bühne und ich musst mir das Lachen so verkneifen…ist mir leider nicht gelungen.
Aber er konnte mich überzeugen, also dass er Jesus ist, vorellem die ultrahässliche Perrücke half dabei.
Gesanglich war er wieder eine Wucht, sein “ Getsehmane“ war bombastisch, ich musste mir ein Tränchen verdrücken.
Es mag an der Inznierung liegen, aber irgendwie konnte er mich schauspielerisch nicht zu 100% überzeugen.
Irgendwas was fehlte, aber ich denke einfach das hängt mit Kostüm und der Inzenierung, dem komischen Kind und der Andersartigkeit zusammen.

Maria Magdalena: Femke Soetenga
WOW.
Diese Frau is der absolute Oberhammer!!!
Ich will mehr von ihr sehen.
Und sie is auch noch so unheimlich sympathisch <3.

Judas: Mischa Mang
Schauspielerisch richtig gut.
Aber seine Art zu singen, seine Stimme, keine Ahnung es war komisch.
Kann auch am Matschton bei „Heaven“ gelegen haben…

Pontius Pilatus: Marc Clear
Warum hatte der keine sone dämliche Perrücke auf??
Er war Regiseur un Römer…
Ich habe seinen Pilatus geliebt <3.
Er war perfekt in der Rolle.

Kaiphas: Tom Tucker
Das war wohl nix.
Schauspielerisch und gesanglich ein Flop, das hätt wohl ich genauso gekonnt…

Annas: Stefan Poslowski
Was der eine nicht kann, kann der andere umso besser<3.
Possi war wiedereinmal ein absoluter Hingucker auf der Bühne.

Petrus: Frank Winkels
Ich dachte ja erst noch, der geht unter gegen Femke, doch falsch gedacht, er war ihr absolut ebenbürtig.
Toll gespielt und toll gesungen.

Herodes: Adrian Becker
Was ein Auftritt XD.
Saugeil.
Leider war sein Lied eines der Lieder die echt schlecht übersetzt sind, aber er hat das allerbeste rausgeholt.

Simon Zelotes: Thomas Hohler
Nachdem ich über Patrick genug gelacht hatte, lachte ich Thomas aus.
Der hat aber auch ein herrlich dummes Gesicht gemacht.
Un er sah zwischendrin auch so aus, als wolle er lachen.
Tanzen is jetzt nicht seine Stärke aber er war richtig toll.

Das Ensemble war wieder richtig toll.
Hakan hatte auch so eine ultrahässliche Perrücke…
Der Chor hat richtig gut gewirkt.

Insgesamt war es echt besser als gedacht und ich war glücklich meine Süßen wieder gesehen zu haben.
Und ich hab jetzt ein neues tolles Foto, eines mit Femke <3.

Das Wochenende hatte ja gerade erst angafangen so ging es zurück nach Beckum und von dort Samstags nachmittags nach Wuppertal ins TIC.

Patrick Stanke-Hautnah
Da wir feige sind UND weil wir Patrick kennen haben wir uns nach der Ankunft im bzw am Auto versteckt.

Wir wussten nicht was uns erwarten würde und dementsprechend Angst hatte uns die Beschreibung gemacht.
„Freuen Sie sich auf einen überraschenden Abend mit Patrick Stanke, eben „ganz allein & ganz nah“ …“ (geklaut von FB)

Es war ein wunderschöner Abend.
Sehr leise;).
Balladen vom Feinsten.
Patrick der Alleinunterhalter.
Einfach schön.
Und auch von Tisch 19 sah man gut.

Tische, das Thema des Abends^^
Tisch 1 un 2 waren auf der Bühne.
Die vom 2er sin runter ins Publikum un die 1er sin oben geblieben.
Sehr zu meiner Belustigung sass Sabi an Tisch 1 ;).

Was soll ich noch schreiben?
Wer nicht da war isset selber Schuld.
Es war einfach mal was anderes als SoS.
Und es war scheiße warm.
Gut, dass wir an der Tür sassen.

Mehr fällt mir gerade echt nicht ein.
Es war schön und ich bin froh, dass Melly mich mitgenommen hat ;).

Have a nice week;).

Ich hab Kinderbesuch.