A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Die Kaiserin ruft Oktober 28, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 12:49 pm
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Manchmal hab ich nen Schaden, aber ich stehe dazu.
Nächste Woche geht es nach Wien, aber Hauptsache noch zweimal Elisabeth gucken im Müllsack…

Dienstag 25.10.11

Annemieke hatte uns Sonntag bereits gesagt, dass sie erst am Donnerstag wieder da sei.
Ich war mir also darüber im Klaren, dass sie nicht da sein würde.
Stattdessen hatten wir Alice als Elisabeth.
Sie hat mir gut gefallen, wirkte mir jedoch zum Ende hin noch zu jung, auch wenn sie sich sehr gebrechlich gab.

Mark als Tod is sone Sache für sich.
Einerseits is er echt schmalzig, andererseits hat er echt gute Seiten.
Sein Zusammenspiel mit klein Rudi is echt super, allgemein find ich sein Auftreten im zweiten Akt besser als im ersten.

Wo ein kleiner, echt niedlicher Rudi, da auch ein großer Rudi.
Martin M. war ein arroganter Thronfolger und doch so verletzlich.
Fand ich sehr gut.

Kurosch hats mir echt angetan.
Sein Lucheni is sehr rockig, trotzig un sensibel zugleich.
Ich hatte ja etwas Angst, weil wir direkt an seiner Treppe sassen, aber er hat uns verschohnt, aber jetzt weiß ich wenigstens, was auf den Bildern drauf is^^.

Mein heimlicher Star ist aber Mathias.
Sein Franz-Joseph ist so niedlich…also..wie soll ichs beschreiben… er hat soviel Gestik drauf..seine Blicke…krass.
Definitiv mein Liebling.

27.10.11
Zwei Tage später und fast identische Cast, nur Annemieke war wieder da.
Und Rica mit Eva.
Und Kristina.
Und Pia.
Und Flo.

And now: A untold Story
With:
Rica- who loves her Gameboy
Eva- who was very quiet
Kristina- who was funny
Pia- who has not unterstood anything
Heike- who is always to loud

…No, this story can not be told…

Man merkt, wir hatten Spaß.
Spaß, der sogar in drei Lachanfälle mündete…wärend der Show..

Was kann ich groß zur Cast sagen?
Ich habe mich dieses Mal mehr dem Ensemble gewidmet und einige Herren und Damen besser erkannt.
Das Ensemble find ich echt gut, es passt stimmlich und schauspielerisch zusammen und harmoniert sehr gut.
Klar, dass die ein oder andere markante Stimme herausragt, oder dass man bekanntere Gesichter eher wiederfindet, aber das finde ich nicht schlimm.

Mark gefällt mir als Tod, er wird allerdings nicht mein absoluter Liebling, aber ich sehe ihn gern in der Rolle, zumal er, in meinen Augen, stimmlich sehr gut mit Annemieke harmoniert.

Unser kleiner Rudi war sooooooooooooo süß, beim Schlussapplaus hat er doch Tatsache ein Handküsschen ins Publikum gegeben <3.
Aber auch der große Rudi, Matin M. muss sich nicht verstecken. Weich und naiv im Umgang mit dem Tod, arrogant zu seinem Vater und hilflos bei seiner Mutter, soviele Facetten in so kurzer Zeit, echt toll.

Annemieke hat die Bühne gerockt. Sie ist einfach Elisabeth. bis in die kleinste Faser hrer Körpers, ich habe sie viel beobachten können, weil sie direkt vor mir stand. Genial. Egal ob mit Mark oder mit Mathias, das Zusammenspiel passt.

Kurosch rockt auch! Er wird von Show zu Show besser. Und das was er tut ist echt genial. Er zeigt einen genervten, neugierigen, ängstlichen und agressiven Lucheni.

Das Beste zum Schluss, wer hätte gedacht, dass mir Franz-Joseph sogut gefallen könnte.
Mathias ist ein toller Darsteller und diese Rolle passt sogut zu ihm, auch wenn er fast aus der Gondel gefallen is und hinterher auch nochmal fast ausgerutsch is..


Mit Sascha


Mit Kurosch


Flo mit Pia


Flo mit Kristina


Pia mit mir


Kristina mit mir


Flo mit mir

Werbeanzeigen
 

Two different Evenings Oktober 2, 2011

Das Wochenende konnte für mich nicht schnell genug kommen.
Es standen wir super Abende an.

Die ganze Woche habe ich gehofft und gebangt und am Ende hat sich das ausgezahlt ;).

Freitag Abend ging es im Eilschritt ins Capitol.
Endlich wieder Time warp!!

30.9.11 Rocky Horror Show
Was soll ich groß schreiben?

ES WAR DER HAMMER!!!!

Das Beste des Abends?
JANA!!
Ich habe die ganze Woche gesagt, wenn wir Jana schon nicht am Samstag haben, dann will ich sie zumindest am Freitag als Colambia haben…
Wünsche werden abunzu echt wahr <3.

Jana war echt toll, genau wie der Rest der Cast.
Die waren voll auf Ostereinern!!
Aber einfach nur genial!!!

ICH WILL JANUAR HABEN!!!

Mit einem echt zufriedenen Grinsen auf dem Gesicht ging es zurück und in Gedanken war ich schon beim nächsten Event.

SamstagNachmittag ging es nach Waltrop (ich weiß immernoch nit genau, wo das liegt, aba 7,4Km von Bernd weg…) dort haben wir mit Mellys Family was gegessen um dann gestärkt nach Datteln zu fahren.

1.10.11 Wenn Rosenblätter fallen

Wo soll ich anfangen?
Ich weiß es echt nicht.
Ich bin immernoch etwas neben mir.
(Danke Flo, fürs da sein;))
Selten, eigentlich nie hat mich ein Stück dermaßen persönlich berührt, dass ich so viel heulen musste…
Klar ich hab schon die ein oder andere Träne im Theater verdrückt, aber zwei ganze Taschentücher mussten dran glauben und jetzt, beim Schreiben hab ich auch wieder Tränen in den Augen.
Aber was macht dieses Musical zu etwas so besonderem?
Zum einen die Geschichte:
Wenn Rosenblätter fallen…

…erzählt die Geschichte des 19-jährigen Till, dessen alleinerziehende Mutter Rose kürzlich an Krebs verstorben ist. Von nun an auf sich allein gestellt bleiben ihm allein die Erinnerungen und die Briefe, die ihm Rose vor ihrem Tod geschrieben hat, damit sie ihn durch sein Leben begleiten. Der Schmerz und die Trauer über den noch nicht verarbeiteten Verlust werden stärker, als Till im Studium die gleichaltrige Iris kennenlernt. Beide kommen sich rasch näher, doch auf verstörende Weise erinnert sie Till mit ihrer quirligen und offenen Art an seine Mutter. Hin und hergerissen zwischen Liebe und Trauer wirft er sie schließlich hinaus und sucht Halt in den Briefen, die seine Mutter ihm hinterlassen hat. Noch einmal durchlebt Till ihre letzten gemeinsamen Monate, Roses Kampf gegen den Krebs, Momente der tiefsten Verzweiflung, aber auch der Hoffnung und Liebe.

Er erkennt, dass er sich seinen Gefühlen und der eigenen Rolle in dieser Geschichte stellen muss, um die Vergangenheit zu bewältigen.
http://www.rosenblaetter-musical.com/SHOW.html

Rory Six und Kai Hüsgen haben dieses Stück gemeinsam geschrieben und etwas wundervolles geschaffen.

Mit Dirk Johnston als Till, Carin Filipcic als Rose und Stefanie Köhm als Iris standen drei Darsteller auf der Bühne, die, die Zuschauer in die Geschichte ziehen konnten.
Ich hab mich nicht als Theaterbesucher gefühlt sondern irgendwie wie mittendrin.
Vielleicht einfach auch deshalb, weil mir das Stück so nahe ging.
Dennoch zeugt es von einer unglaublichen Kunst der drei, so mitreißend zu spielen.
Ich war fasziniert und geschockt zu gleich.
Das Stück ist definitiv eines der tiefgreifensten Stücke die ich je gesehen habe.
Und auch wenn ich mir sicher bin, dass ich nochmal so fertig sein werde, werde ich es mir in Wien erneut anschauen.
Dieses Stück ist, wie Bernd so schön gesagt hat, ein Juwel!!
Ein Juwel, das gepflegt werden muss und keiner großen Bühne, großer Cast bedurft.

Um den Abend abzurunden habe ich viele tolle Leute getroffen und zwei äußerst lustige Gespräche mit Darstellern geführt;)

Stefanie


Carin

Fazit:
Das Weinen hat sich gelohnt, es geht mir besser;).