A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

3D Schwarzlicht Minigolf Mai 24, 2014

Filed under: Berichte,Gebrabbel — haikoelschen @ 9:28 am

Hallo ihr,

die letzten Wochen und Monate ist viel passiert, ich war unterwegs und hab einiges erlebt.

Leider habe ich nicht immer die Zeit die Erlebnisse hier zu berichten.

Gestern, 23.5.14, war ich mit meinen StammtischLeuten beim 3D Schwarzlicht Minigolf!

Das war soooooo cool, dass ich es bloggen MUSS!

Man bekommt 3D Brillen und betritt mit den Bahnen 1- 7 eine fantastische Unterwasserwelt.

Die Bahnen 7- 11 entführen in einen Märchenwald.

Bahn 12 befindet sich im Stadion und man muss den Ball in eine Torwand befördern.

Die Bahnen 13- 18 lassen einen in den Weltraum reisen.

Der Spaß kostet 9,50€ pro Nase, mit den Brillen, man bekommt Schlüssel für Schließfächer und einen iPod, in dem man die Ergebnisse festhält.

Unser Spiel war recht ausgeglichen, jeder hat einmal komplett versagt und jeder hat mindestens eine Bahn mit einem Schlag gemacht.
Das Finale wurde echt spannend und am Ende stand es 62, 62, 67, 67.

An manchen Bahnen mussten wir warten, aber wir waren auch Freitagabend.

Super lustig wars, die Zeit verging im Flug.

Minigolf

Eule mit Blitz

IMG-20140524-WA0001

IMG-20140524-WA0002

Universum

Advertisements
 

2013 Dezember 31, 2013

Filed under: Aktionen,Berichte,Gebrabbel — haikoelschen @ 8:15 pm

Meine Listen 2013

Musicals:
02.03. SnoWhite, Bonn
06.04. Rocky Horror Show, Hagen
20.04. Hairspray. Wuppertal
27.04. Spring Awkening, Gelsenkirchen
14.06. Natürlich Blond, Wien
16.06. Elisabeth, Wien
23.08. Der Graf von Monte Christo, Tecklenburg
24.08. Der Schuh des Manitu, Tecklenburg
30.08. Kolpings Traum, Wuppertal
26.10. Nonnstop, Datteln
02.11. Nonnstop, Datteln
23.11. JCS, Bonn

Konzerte:
07.01. Lars but not least- Mondays night, Düsseldorf
26.04. WRO plays POP, Köln
11.10. Carl van Wegberg, Datteln
20.07. Sommernacht des Musicals, Dinslaken
04.08. Scott Alan, London

sonstiges:
30.01. KEC
24.02. Irish Celtic, Köln
01.03. KEC
10.03. KEC
20.03. KEC
14.03. KEC
19.03. KEC
05.10. KEC
13.10. Buchmesse Frankfurt
09.11. Museumsnacht Köln
17.11. KEC
15.12. KEC

Kino:
Les Miserables
Seelen
OZ
Ich, einfach unverbesserlich Teil 2
The Hobbit, Desolaution of Smaug

Serien:
Legend of the Seeker Season 1+2 (rewatch)
Big Bang Theory
Elementary
Downton Abbey
NCIS
Once upon a time
How I met your mother
Glee
The carrie dairies
Touch
Sherlock
Doctor Who

Urlaub:
09.- 13.05. Hamburg
14.- 18.06. Wien
01.- 05.08. London
12.- 18.08. München

Ich habe meine Bücher und Filme herausgenommen, weil ich irgendwann den Überblick verloren habe.

2013.
Was ein Jahr!
Melanie!
London!
Auszug!
Feste Stelle!

AAHHHHH!

Soviel passiert und ich weiß gar nicht, wie ich das alles beschreiben soll.
Es war ein tolles Jahr und ich freue mich, dass ich so positiv gestimmt in 2014 gehen werde.
Mehr möchte ich eigentlich nicht schreiben.

 

Musical Challenge September 25, 2013

Filed under: Aktionen,Gebrabbel — haikoelschen @ 11:28 am
Tags:

AnnSo hat sich die Mühe gemacht und sich etwas für Melly überlegt, ich war so frei und mache mit ;).

Irgendwie hab ich wenig gebloggt…
Habe einige Berichte schleifen lassen und überhaupt.
Aber ich habe gute Argumente!
Ich arbeite seit dem 01.09. in Vollzeit.
Ich bin in einer Beziehung.
Ich hab gar nicht soviel gesehen.

So nun zur Challenge!

MUSICAL CHALLENGE

Schreibe 4 deiner Lieblingsmusicals auf ohne auf die Fragen darunter zu achten:

1. Spamalot
2. Elisabeth
3. Tarzan
4. Wicked

Schreibe jetzt 4 weitere Musicals auf, die dir gerade in den Sinn kommen:

5. Buddy Holly
6. Robin Hood
7. Bonifatius
8. Die Päpstin

Beantworte nun folgende Fragen:
Deine Lieblingsfigur aus 1? – Die Schöne aus dem Schilf

Deine Hassfigur aus 2? – Sophie

Dein Lieblingslied aus 3? – Zwei Welten, eine Familie

Welche Rolle in 4 würdest du am liebsten spielen? – Elphaba

Hast du 5 schon einmal live gesehen? – Sogar 6 Mal

Was/Welches Lied kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du an 6 denkst? – Die tollkühnen Ritter vom Sherwood Forest

Würdest du 7 weiter empfehlen? – JAAA

Kennst du alle Texte aus 8? – Fast

Welche Figuren aus 3 und 5 würden sich gut verstehen/ sollten sich treffen? – Terk und Richtie

Hättest du gerade lieber Karten für 4 oder für 6? – Wicked!

Welches ist dein Lieblingspärchen aus 1-8? – 1. Die Schöne und der King; 2. Elisabeth und der Tod; 3. Tarzan und Jane; 4. Elphaba und Fiyero; 5. Buddy und Maria; 6. Robin und Marian; 7. /; 8. Johanna und Gerold

Wann hast du das erste Mal von 4 gehört? – 2009

Kombiniere eine Liedzeile aus 1 mit einer Liedzeile aus 7! – Warum hab ich sowenig Text, Bonifatius.

Gefällt dir der Prolog/die Eröffnungsszene aus 2 oder aus 6 besser? – Definitiv Elisabeth

Gibt es von 3 einen Film? Wenn nein, sollte es deiner Meinung nach einen geben? – Der nächste kommt ja bald, aber ich mag den Disneyfilm ;).

Ein Lied aus 8, das dir gerade einfällt? – Rom, heiliges Rom.

Mit welcher Figur aus 1-8 kannst du dich am ehesten identifizieren? – 1. /; 2. Elisabeth; 3. Jane; 4. Elphaba; 5. /; 6. /; 7. /; 8. Johanna

Dieses Lied aus 5 geht ja mal gar nicht! – Alle toll ❤

Würde 2 auch in die heutige Zeit passen? – Äh, ist ja erst gute 100 Jahre her^^

Würdest du 7 gerne selbst inszenieren? Wenn ja, wie? – Ja, warum nicht. Vor entsprechender Kulisse;).

SUPERFRAGE: Nehme das Thema aus 1, den Ort aus 2, die Zeit aus 3, das Titellied aus 4, die männliche Hauptfigur aus 5, die weibliche Hauptfigur aus 6, den Antiheld/Gegenspieler/Bösen aus 7 und die Schlussszene aus 8 und du hast dein SUPER-MUSICAL!

Komodie, Wien, Kolonialzeit, "Frei und Schwerelos", Buddy Holly, Lady Marian, Radbod, Rom feiert Johanna

 

Listen 2012 Dezember 25, 2012

Filed under: Aktionen,Berichte,Gebrabbel — haikoelschen @ 10:27 am
Tags: , , , , ,

So meine lieben Leser und Freunde das Jahr geht zu Ende und es wird Zeit für ein paar Listen über Bücher die ich glesen habe, Filme die ich gesehen habe, Musicals und Konzerte die ich besucht habe;).

Bücher
Der kleine Hobbit- J.R.R. Tolkien *
Plötzlich Shakespeare- David Safier
Hectors Reise: oder die Suche nach dem Glück- François Lelord
ich will kein inmich mehr sein- Birger Sellin
Happy Family- David Safier
Der Richter Code-Edgar Franzmann
Kölner Lichter- Reinhard Rohn
Auf Eis- Hendricke Wöbking *
Kölsch Poker- Peter Meisenberg
Die Geheimnisse des Nicolas Flamel; Der dunkle Magier- Michael Scott
Schmitz Katze- Ralf Schmitz*
Die Geheimnisse des Nicolas Flamel; Die mächtige Magierin- Michael Scott
Sammelbammel und Rollstuhlräder- Ursula Eggli und Hagen Stieper
Die Nebel von Avalon- Marion Zimmer Bradley *
The curious incident of the dog in the night-time- Mark Haddon
Die Geheimnisse des Nicolas Flamel; Der unheimliche Geisterrufer
Super gute Tage- Mark Haddon
Die Geheimnisse des Nicolas Flamel; Der schwarze Hexenmeister- Michael Scott
Die Feuer von Troja- Marion Zimmer Bradley*
Die Tribute von Panem; Gefährliche Liebe- Suzanne Collins
Ich bin der Herr deiner Angst- Stephan M. Rother
Die Principessa- Peter Prange
Solange du da bist- Marc Levy*
Zurück zu dir – Marc Levy*
Papanoia- Ralph Martin
Die Flucht- Ally Condie
Urlaub mit Ppa- Dora Heldt*
Ausversehen verliebt- Susan Elizabeth Phillips*
Viel Lärmen um nichts- William Shakespear*
Trübe Wasser sind kalt- Patricia Cornwell
Feuerkönig- Parke Godwin
Schneller als der Tod- Josh Bazell
Apocalypsis- Mario Giordano
Der Nachtzirkus- Erin Mogenstern
Tintenherz- Cornelia Funke*
Tintenblut- Cornelia Funke*
Tintentod- Cornelia Funke*
Der Vollstrecker- Chris Carter
Kölsch Komplott- Peter Meisenberg
Endstation Nippes- Ingrid Strobl
Pingiunwetter- Britta Sabbag
Kalte Herzen- Tess Gerrison
Warum gibt es kein Katzenfutter mit Mäusegeschmack?- Daniel Berger
Alice´s Abenteuer im Wunderland- Lewis Carroll(EBook)
Barfuß in Köln- Reinhard Rohn
Sherlock Holmes, Die gesammelten Werke- Sir Arthur Conan Doyle
Aber bitte mit Schokolade- Mag Cabot*
Sonnenkreis- Jörg Kastner*
Die Spur der Füchse- Ken Follet*
Dunkel- Wolfgang Hohlbein*
Veni, Vidi, Gucci- Maria Beamount*
Der letzte Tanz- Jeffrey Deaver*
Tod auf der Piazza- Michael Dibdin*
Zwischen Himmel und Liebe- Cecila Ahern*
Whisper Island- Elisabeth George
Vampir wegen dir- Flynn Meaney
Die Therapie- Sebastian Fitzek
Das Kind- Sebastian Fitzek
Der Vorleser- Bernhard Schlink*
The Hobbit- J.R.R. Tolkien (*) weil auf Englisch

* nicht zum ersten Mal

Sonstiges:
24.01 KEC
29.01 KEC
24.02 KEC
29.03 Esther Theater
15.04. Company (Musical im Kino)
19.07. Frankenstein (Theater in Cinema)
09.10. KEC
19.10. KEC
08.11. KEC Jubiläumsspiel

Kino
Ziemlich beste Freunde
Spieglein, Spieglein
Snow White and the Huntsman
The Avengers
Hobbit- Eine unerwartete Reise

Film
HP 6 *
Kein Pardon
High Fidelity
Rocky Horror Picture Show
Die Lehrerin
Precious – Das Leben ist kostbar
c’est la vie
Idiotentest
Percy Jackson- Diebe im Olymp
Oben
Anastasia*
Memo
Der Club der toten Dichter
Beim Leben meiner Schwester
Inklusion- Gemeinsam anders
Moulin Rouge*
War Horse (Gefährten)
Atonement (Abbitte)
Hawking
The other boleyn girl
Quest- Die Suche nach dem Judaskelch
Tinker Tailor Soldier Spy
Tangled
Narnia- Prinz Kaspian
The social Network
The Hours
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1
(von den unzähligen Serien wie Sherlock <3, Doctor Who <3, HIMYM, BBT, OUAT, NCIS, Downton Abbey fange ich gar nicht erst an 😉 )

Musical
03.01. Kein Pardon, Dd
07.01. Full Monty, Dortmund
20.01. RHS, Köln
26.01. Grease, Köln
04.02. King Kong, Datteln
10.02. Grease, Köln
11.02. Grease Köln
17.02. Elisabeth, Essen
18.02. Grease, Köln
19.02. Rebecca, Stuttgart
19.02. Ich war noch niemals in New York, Stuttgart
10.03. Linie 1, Beckum
31.03. Et Lisbeth, Datteln
05.04. Die Tagebücher von Adam und Eva, Datteln
11.04. Kein Pardon, DDorf
29.04. Kein Pardon, Ddorf
05.05. Ein Mann geht durch die Wand, Essen
02.06. Hair, Wuppertal
09.06. Rebecca, Stuttgart
09.06. Ich war noch niemals in New York, Stuttgart
17.06. Hair, Bonn
27.06. Rebecca, Stuttgart
01.07. Die Tagebücher von Adam und Eva, Datteln
06.07. Tarzan, Hamburg
07.07. Tarzan, Hamburg
14.07. Marie Antoinette, Tecklenburg
20.07. Tanz der Vampire, Berlin
21.07. Hinterm Horizont
25.07. Kein Pardon
04.08. Rebecca, Stuttgart
04.08. Ich war noch niemals in New York, Stuttgart
10.08. Hairspray, Tecklenburg
01.09. Nächster Stopp New York, Datteln
08.09. Rent, Kerpen
14.09. Rent, Kerpen
23.09. Rebecca, Stuttgart
03.10. Cats, Köln
06.10. Thrill me, Datteln
07.10. Cats, Köln
20.10. Kein Pardon, DDorf
27.10. Thrill me, Datteln
03.11. Rebecca, Stuttgart
31.12. Kein Pardon (ja, ist erst nächsten Montag, aber zählt noch zu 2012)

Konzerte:
03.02. Musical Highlights, Ahlen
12.02. Lars but not least, Köln
14.02. Uni BigBand, Bonn
25.02. Forum junger Künstler, Kerpen
30.03. Musical Rocks, Essen
02.04. Mondays Night Enrico de Peri, Ddorf
27.04. WRO plays Rock mit Serkan Kaya
06.05. Uni BigBand, Bonn
12.05. Gala Oberhausen
24.05. SoS, Witten
27.07. SoS, Witten
28.07. Sommernacht des Musicals, Dinslaken
06.08. Mondays Night Vera Bolten, Ddorf
10.09. Musicals& Mehr Part II, Oberhausen
29.09. Musical Allstars, Essen
01.10. Mondays Night Jana Stelley
05.12. Uni BigBand, Bonn
22.12. KatiEllis Christmas

Urlaub:
26.06.-28.06. Stuttgart
05.07.- 09.07. Hamburg
18.07.- 22.07. Berlin

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen geht zu Ende.
Voller Begegnungen und Abschiede.
Voller Freude und Trauer.

Es war ein Jahr der Überraschungen, ich hätte nie gedacht, dass ich Rebecca öfter als einmal sehen würde, aber wer so verrückt ist wie ich fährt die Strecke nach Stuttgart dann auch gern öfter mit dem Auto und sagt hinterher, dass es sich immer gelohnt hat!
Ich habe tolle Leute kennen gelernt, im In- und Ausland.

Ich habe festgestellt, wem ich vertrauen kann und wer mir wichtig ist in meinem Leben, ohne wen ich nicht kann und auf wen ich verzichten kann.
Ich habe gelernt, dass Freundschaft nicht heißt, dass man täglich Kontakt haben muss um sich nahe zu stehen.

Das klingt jetzt alles so menacholisch, ein bisschen soll es das auch, ich war zwei Tage mehr oder weniger durch Fieber auser Gefecht gesetzt und kann erst heute wieder klar denken.

Wer meine Listen liest, liest zwischen den Zeilen, dass ich ein mensch mit vielen Intereressen bin und ich mich nicht auf eine Sache festlegen kann. In einer Sache bin ich mir aber sicher, ich will Heilerziehungspflegerin sein und in diesem Beruf arbeiten, am liebsten mit Kindern!
Hätte ich von mir selbst nie gedacht, aber ich habe das Gefühl, dass es genau das Richtige ist.

Mit diesem Blog möchte ich mich auch bei einigen Menschen für ihre Unterstützung in schweren Tagen bedanken, einfach für das Dasein, es Erreichbar sein oder das Nachfragen.
Rica: Mein zerstreutes Huhn, ohne dich wäre meine Welt wohl weniger bunt ;).
Clara: You are AWESOME!
Flo: Hase, du bist einfach der Beste!
Lea: Du hast dieses Jahr GEROCKT!
Claudia: Dir verziehe ich meine Doctor Who Sucht nicht… ;).
Maren: Gott, wir zwei Verrückten haben dieses Jahr soviel erlebt und soviel gequatscht und dennoch gehen uns nie die Geschichten und Ideen aus!
Kerstin: Du bist da wenn ich dich brauche *drück*.
Julia: Fast 4 Monate Schweden und dennoch war letzten Freitag alles wie immer <3.
Sebi: Du hast mir eine Freundschaft gerettet und mir gezeigt, dass Jazz toll ist ;).
Anja: WEHE du verschwindest wieder für so lange nach Finnland!! 😉
Kathrin: Ohne dich hätte ich die Nacht in Hameln nicht überstanden!!
Melly: Ja Melly, was soll ich zu dir sagen? Eigentlich gibt es nur ein Zitat, dass alles ausdrückt, was ich mit dir verbinde, so abgedroschen das klingt… "Because I knew you I have been chanced for the better!". Du bist wohl das Beste war mir in den letzten Jahren passiert it und mir mit das Wichtigeste was es gibt!

Wer seinen Namen vermisst, sei mir nicht böse, aber wenn ich alle aufschreibe, dann würde ich nie fertig werden ;).

Dieser Blog ist eh schon viel zu lang…
Das kommende Jahr wird bestimmt etwas ruhiger, auch wenn schon wieder zwei Termine in den ersten sieben Tagen anstehen und ich am 2ten mit 3 Tagen Spätdienst in der KiTa wieder anfange zu arbeiten.

Ich hab euch alle ganz doll lieb 😉

Guten Rutsch wünsche ich euch!

 

Köln im Herbst 2012 Oktober 21, 2012

Filed under: Gebrabbel — haikoelschen @ 2:58 pm

Ich war mit Melly ein bisschen in der Stadt und hab Fotos gemacht;).

FB-Album

 

Sherlock Mai 28, 2012

Filed under: Gebrabbel — haikoelschen @ 2:04 pm
Tags: , , , , , ,

Ich bin verliebt…
In eine Tv-Serie.
Zahllose Freunde von mir mussten sich mein Geschwaffel über Sherlock anhören (an dieser Stelle…Tut mir echt Leid).

Vor einger Zeit hatte ich von der BBC Serie gehört und nun beschlossen sie zu gucken, um mich von den Prüfungen abzulenken.
Bereits die erste Folge packte mich und so guckte ich Tage hintereinander die jeweils 90Minuten langen Folgen.
Bisher gibt es zwei Staffeln mit je drei Folgen und es wird eine dritte Staffel geben.

Was fasziniert mich so an der Serie?

Zum einen die Eigenarten von Sherlock…ich hab mir die orginal Bücher direkt bei Amazon vorgemerkt…
Zum anderen das Zusammenwirken von Sherlock und John.

John verwirrte mich, also eher Martin Freeman, bis heute morgen hatte ich ihn auf einem Wallpapr als Bilbo auf dem Desktop XD.
Er spielt den Dr. Watson mit viel Leidenschaft und gibt der Figur eine Seele, einen festen Standpunkt in der Serie und an der Seite von Sherlock.

Benedict Cumberbatch spielt den arroganten und zu sozialen Kontakten kaum fähigen, aber ziemlich cleveren Sherlock. Er wirkt in jeder Szene so, als würde er alles um ihn herum analysieren und immer alles sehen. So ist es ja auch eigentlich und ich finde, er gibt dem Detektiv etwas androgynes.

Sherlock Holmes der berühmte Detktiv aus der Bakerstreet 221a und sein treuer Gehilfe Dr. John Watson.

Bisher hatte ich mich damit nicht befasste, hatte nur irgendwann mal den ersten Sherlock Film mit Jude Law und Robert Downey Jr. gesehen.
Erst nachdem ich die Serie begonnen hatte, befasste ich mich mit den Orginalen von Sir Arthur Conan Doyle.
Ich frage mich ernsthaft, wie ich das bisher nicht gut finden konnte und nicht nicht dafür interessiert habe.
Es ist eigentlich genau die Art von Krimi die ich interessant finde.
Gut gegen Böse, wobei nicht immer klar ist, wie gut der Gute wirklich ist und wie nah er am Rande des Wahnsinns steht.

In der Serie wird recht schnell klar, dass Sherlock nicht viel von zwischenmenschlichen Kontakten hält und Menschen gerne mit unangehemen Wahrheiten beleidigt.
Erst mit Beginn der zweiten Staffel wird ersichtlich, dass Sherlock vielleicht doch so etwas wie Gefühle entwickeln kann.
In der letzen Folge (Achtung Spoiler für 2×3!!) geht er soweit, dass er um seine Freunde zu retten, seinen Selbstmord fingiert.
In der vorigen Folge stritt er noch ab welche zu haben. Doch sein Erzfeind Moriaty lässt ihm keine andere Wahl.
Sherlock sieht sich auf der Seite der Engel bezeichnet sich aber nicht selbst als einen.
Ich habe die letzte Folge zweimal gesehen (alle im englischen Orginal) und musste beide Male heftig weinen…
Es versetzt einem einen Stich, wenn John, Sherlock als den menschlichsten Menschen bezeichnet, den er je kennen lernte und dann zu wissen, dass Sherlock ihn hört, da er sich versteckt.
(WANN ZUR HÖLLE GEHT ES WEITER…)

Das Beste an der Serie ist das Ende, wenn John vor Sherlocks Grab steht und sagt:
„There is just one more thing,just more thing, just one more miricale Sherlock, for me. Don´t be dead. Just for me.“
Weinend verlässt er das Grab und im Weggang sieht man Sherlock, der hinter einem Baum steht und ihn beobachtet.
*Heulkrampf*

Die Chemie zwischen Martin und Benedict stimmt einfach und macht einen Großteil der Serie aus. Das Niveau auf dem diese Serie sich bewegt ist unglaublich hoch und sehr beeindruckend. Ich freue mich auf mehr.

Bilder:

So nu aber wirklich lernen für die letzte Prüfung.

 

Inklusion- Gemeinsam anders 23.5.12 Mai 24, 2012

Filed under: Aktionen,Berichte,Gebrabbel — haikoelschen @ 11:48 am
Tags: ,

Steffi und Paul sind die „Neuen“. Beide sind anders als die anderen. Das Mädchen ist intelligent und sitzt im Rollstuhl, der Junge ist geistig zurückgeblieben. Die Neuankömmlinge sollen in die 9. Klasse der Rousseau-Gesamtschule inkludiert werden. Was heißt das, für die Mitschüler, die Lehrer, die Eltern und für die beiden jungen Menschen selbst? Die Inklusion von Steffi Harder und Paul Fischer an der Rousseau-Schule gestaltet sich schwierig. Klassenleiter Albert, der fest an das Programm glaubt, versucht alles Menschenmögliche. Doch die zynische Steffi tyrannisiert ihre Mitschüler verbal und gibt sich kaum Mühe im Unterricht – während der zurückgebliebene Paul sich anstrengt, aber wegen seiner langsamen Auffassungsgabe nur wenig erreicht. Zudem stellen sich sowohl überforderte Lehrer als auch besorgte Eltern gegen das Projekt. Sie glauben, dass Steffi und Paul andere, weiter fortgeschrittene Schüler in ihrer Entwicklung bremsen. Die Atmosphäre ist angespannt und das nicht nur in der Schule. Dann kommt es zu einem Zwischenfall… Filminformation der ARD

Hätten sie doch besser eine gut recherchierte Dokumentation gedreht als das…

Im Verlauf des Mittwochabend fragte ich mich mehrmals warum ich mir diesen Film anguckte.
Vielleicht die Hoffnung, dass die ARD etwas gutes aus dem Thema Inklusion machen würde?
Vielleicht weil ich hoffte noch etwas für die dritte Prüfung am kommenden Mittwoch zu lernen.
Ich weiß es nicht.

Ich war aber auch nicht die Einzige, die den Film gesehen hat.
Über SMS blieb ich mit Melly in Kontakt, über Twitter mit Sigi und über FB mit Marcus.

Melly; sitzt im Rollstuhl und bekommt 24 Stunden Assistenz, beginnt im Sommer eine Ausbildung zur Bürokauffrau
Sigi; Studentin der Sonderpädagogik auf Lehramt Förderschwerpunkt lernen und geistige Entwicklung
Marcus; Klassenkamerad, ebenso in den Abschlussprüfungen zum HEP

Einig waren wir uns darin, dass der Film nicht sonderlich gut war, doch jede Unterhaltung hatte einen anderen Schwerpunkt.

Melly und ich waren uns einig, der Film war schlecht und gerade das Verhalten von Steffi spiegelt nicht die Wahrheit wieder, der Zuschauer bekommt das Bild, alle jungen Mädchen im Rollstuhl wären asi und hätten ihre Behinderung nicht akzeptiert und verlieben sich in ihren Lehrer, nur um dann am Ende der Schulaufführung aus dem Rollstuhl aufzustehen…

Sigi und ich unterhielten uns über die dargestellte geistige Behinderung, mir war das Bild zu undeutlich, für mich war nicht zu erkennen, was Paul konnte und was nicht. Das Bild wurde so gezeichnet, als ob er nicht rechnen könne und einfach viel zu schnell aggressiv reagieren würde. Und nach einem Vorfall bei der Schulaufführung wird er von der Schule verwiesen, für ein Verhalten, wo er nichts für konnte. Sigi und ich waren uns einig, dass die nicht funktionierende Inklusion gut war, aber gerade das Ende war schlecht, weil der Pädagoge nicht auf den Schüler eingingund so die Inklusion nur für einen der beiden etwas brachte, die Rollstuhlfaherin.
Größtes Problem für mich persönlich ist allerdings, dass die Schüler von Schauspielern darstellt wurden und nicht von Echten Menschen mit Behinderung, Sigi merkte an, wer dafür sein Kind hergeben würde, woraufhin ich meinte, dann besser eine Dokumentation, Sigi meinte dazu, die hätte nicht soviel Zuschauer erreicht. Das stimmt wohl, lieber Sensationsjournalismus als die Realität.

Marcus und ich hatten wohl den meißten Spaß in der Fehlersuche.
Beginnend mit „Behinderte Menschen“, was in Abwandlungen 7 mal auftauchte, uns HEPs wird beigebracht „Menschen mit Behinderung“ zu sagen, da erst der Mensch zählt und dann erst die Behinderung.
Nie wurde aufgeklärt, was für Behinderungen die zwei Schüler haben, sodass ein Mensch, der keine Ahnung hat auch nicht verstehen konnte, warum die zwei so agiert haben.
Eine nicht barrierefreie Schule trifft die Realität und die heiß gelieben Feuerschutztüren, die immer zu sein müssen, liesen sich nicht mit Hilfe eines Schalters öffnen.
Der Schulhelfer kommt und kommt nicht und keiner der Leher sieht sich in der Lage vernünftig mit den Schülern zu agieren, besonders Paul leidet darunter, da ihn keiner gezielt anspricht und er völlig überfordert ist. Wenigstens da wird klar, Inklusion kann nur funktionieren, wenn Lehrer, Schulamt und Helfer eng zusammenarbeiten.
Die Eltern wurden nicht aufgeklärt, was die Inklusion für ihre Kinder bedeutet und so wird der Elternabend zu der besten Szene im Film. Es gibt Ängste, alle Schüler würden schlechtere Noten bekommen. Herrlichst war der Schweizer, der aufgebracht fluchte XD.
Auch schön, dass Steffi mal mehr mal weniger machen konnte…
Insgesamt waren wir uns darüber einig, der Lehrer würde nicht wissen, was er da tut und wäre vollkommen überfordert mit seinen Aufgaben, auch das wird ein Teil der Realität sein, aber Inkulsion kann nur funktionieren, wenn Pädagogen weitergebildet werden…
Von der Mutter von Paul fange ich erst gar nicht an, fpür mich ist auch diese Darstellung nicht gelungen.

Fazit:
Ein schlechter Film.
Einzig die Inklusion, die nicht funktioniert ist gut dargestellt und das Elterngespräch.
Die Schauspieler waren nicht echt und es gab keinerlei Erklärung zu ihren Behinderungen.
Ein Film fürs Fernsehen produziert, nähert sich einem sehr sensiblen Thema ohne es richtig zu erfassen.
Sehr, sehr schade, gerade den öffentlich-rechtlichen hatte ich mehr zugetraut.
Auch schade, dass es hinterher keine Dokumentation über reale Inklusion gab, ob gelungen oder nicht.