A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Hair TiC Wuppertal// Hair Opernhaus Bonn Juni 18, 2012

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 12:08 pm
Tags: , , , , , , ,

02.06.12 TiC Atelier Hair

Auch zwei Nächte später weiß ich nicht, was ich davon halten soll.
Irgendwann im Verlauf des Abends sagte ich zu Melly: „Nur weil das von Patrick ist, muss es mir ja nicht gefallen.“

Und ich glaube, so ungefähr kann ich es beschreiben.
Es war ein netter Abend im Drogenrausch und mehr nicht.

Die Kostüme waren mir zu ausgefallen und zu bunt, der Ton miserabel dafür die Darsteller einsame Spitze.
Gesanglich und schauspielerisch richtig gut und ohne sie wäre echt alles schlecht gewesen, besonders hervorgetan haben sich die Männer der Kunst, allen voran Hennig Flüsloh als Burger und Jens Dahmen als Claude.
Abgesehen davon, dass Henning 90% halb nackt über die Bühne lief (*schmelz*) zeigte er deutlich, dass er der Anfüher ist und was das bedeutet, shlussendlich bedeutet es, dass er statt Claude in den Krieg muss.

Das Stück ist ganz interessant, hatte für mich aber nicht die nötige Tiefe, zumindest nicht in dieser Inszenierung.

Aber ich mag das Atelier des TiCs es ist dort immer gemütlich, auch wenn ich unsere Tischnachbarinnen unausstehlich fand (ja, es stehen Nummern an dem Tisch, aber was kannn ich dafür, wenn ich mich dahin setzen soll, weil der Brandschutz es so will?/ Reden wärend eines Stückes ist soooooo wichtig…).

Hair reizt mich jetzt nicht nochmal in Wuppertal, aber vielleicht ein anderes Stück.

17.06.12 Hair, Opernhaus Bonn

Projektionen sind wohl grad im Trend.
Ich muss das nicht immer nachvollziehen, aber nun gut.

Das Bühnenbild hat mir sehr gut gefallen, im Grunde komplett weißer Hintergrund mit den Kulissen als Farbtupfern.
Dadurch lag der Fokus komplett auf den Figuren, was ich echt klasse fand.

Die Geschichte ist mir irgendwie abhandengekommen…

Aber die Darsteller haben alle Schwächen der Inszenierung herausgeholt und gezeigt, was sie können.
Mein Fokus lag auf drei Darstellern, weil ich diese bereits kannte. Das Ensemble in Bonn ist deutlich größer, was eine größere Bandbreite an Figuren macht, es gab auch Figuren, die es in Wuppertal nicht gab.

Hendrik (Chess und JCS)- Burger
KAWUUM. Ich habe komplett vergessen, wie genial er auf der Bühne ist. Seine Perrücke…kein Kommentar, aber der Rest war sooo genial. Ein toller Kerl <3.

Ursula (Buddy)- Donna
<3.
Einfach toll. So eine schöne Stimme und was eine Tänzerin!

Maricel (diverse Konzerte)- Sheila
Huch, wo kam die den her? Sie sitz eine ganze Zeit im Publikum. Eine tolle Stimme und so toll gespielt.

Fazit: Eine interessante Inzenierung ohne Handlung und tolle Darsteller.
Für mich hätte es auch eine konzertrale Fassung sein können, weil ich echt nicht hinter die Handlung gestiegen bin. Kann aber auch am Musical liegen.

Vergleich:
Wuppertal hatte mehr Handlung aber ein Sprachwirrwarr und eine viel zu kleine Bühne.
Bonn hatte kaum Handlung, Text auf Deutsch und Songs in Englisch (gute Wahl!!), viele Darsteller, was das ganze lebendig gemacht hat und ein gutes Bühnenbild, dass nicht ablenkte.

Hair wird wohl nicht mein Stück, vielleicht sehe ich es mir nochmal an, wenn die Besetzung stimmt;).

By the way: Ich hab mein Examen bestanden!
2 in Gesundheit
2 in Didaktik (ich wusste, dass das mit dem KEC ne gute Idee war XD)
1 in Pädagogik

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s