A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Auf Nach Wien Oktober 31, 2011

Filed under: Berichte,Gebrabbel — haikoelschen @ 7:33 am
Tags: , , ,

Heute Morgen bin ich um 6Uhr aufgestanden und nun gut 2 1/2 Stunden später sitzte ich am Flughafen in Köln un warte aufs boarding!!

OMG ich sitze grad wirklich mit meinem Notebook im Terminal!!
Vollste Begeisterung.

Ich bin schon durch den ganzen Flughafen geirrt um meinen CheckIn Schalter zu finden…Verwirrung komplett, als alle Schalter von Lufthansa waren, aba ich fliege mit Austrian Airlines…is wohl alles eins…bin gespannt, hier am Gate steht zumindest wieder Austrian Airlines…

Noch ne Stunde bis zum boarding…aba ich hab ja das Internet und ein gutes Buch^^.

Voll vergessen…zum Sicheheitscheck musste ich meine Schuhe ausziehen…un auf der Suche nach einer Zeitung/LTB is mir aufgefallen, dass ich eben einma umsonst im Kreis gegangen bin XD…

15Minuten früher als gedacht bin ich in Wien gelandet un um 14.00 waren wir hier in Angies Wohnung.

Wir sind grad von den Rosenblättern heimkommen.
Schön wars, zum Heulen schön.
Morgen nochmal, bevor es mich ins Kloster und aufs Schiff führt.

Morgen gehen Angie und ich frühstücken un dann fahr ich ins Technische Museum.

Advertisements
 

Die Kaiserin ruft Oktober 28, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 12:49 pm
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Manchmal hab ich nen Schaden, aber ich stehe dazu.
Nächste Woche geht es nach Wien, aber Hauptsache noch zweimal Elisabeth gucken im Müllsack…

Dienstag 25.10.11

Annemieke hatte uns Sonntag bereits gesagt, dass sie erst am Donnerstag wieder da sei.
Ich war mir also darüber im Klaren, dass sie nicht da sein würde.
Stattdessen hatten wir Alice als Elisabeth.
Sie hat mir gut gefallen, wirkte mir jedoch zum Ende hin noch zu jung, auch wenn sie sich sehr gebrechlich gab.

Mark als Tod is sone Sache für sich.
Einerseits is er echt schmalzig, andererseits hat er echt gute Seiten.
Sein Zusammenspiel mit klein Rudi is echt super, allgemein find ich sein Auftreten im zweiten Akt besser als im ersten.

Wo ein kleiner, echt niedlicher Rudi, da auch ein großer Rudi.
Martin M. war ein arroganter Thronfolger und doch so verletzlich.
Fand ich sehr gut.

Kurosch hats mir echt angetan.
Sein Lucheni is sehr rockig, trotzig un sensibel zugleich.
Ich hatte ja etwas Angst, weil wir direkt an seiner Treppe sassen, aber er hat uns verschohnt, aber jetzt weiß ich wenigstens, was auf den Bildern drauf is^^.

Mein heimlicher Star ist aber Mathias.
Sein Franz-Joseph ist so niedlich…also..wie soll ichs beschreiben… er hat soviel Gestik drauf..seine Blicke…krass.
Definitiv mein Liebling.

27.10.11
Zwei Tage später und fast identische Cast, nur Annemieke war wieder da.
Und Rica mit Eva.
Und Kristina.
Und Pia.
Und Flo.

And now: A untold Story
With:
Rica- who loves her Gameboy
Eva- who was very quiet
Kristina- who was funny
Pia- who has not unterstood anything
Heike- who is always to loud

…No, this story can not be told…

Man merkt, wir hatten Spaß.
Spaß, der sogar in drei Lachanfälle mündete…wärend der Show..

Was kann ich groß zur Cast sagen?
Ich habe mich dieses Mal mehr dem Ensemble gewidmet und einige Herren und Damen besser erkannt.
Das Ensemble find ich echt gut, es passt stimmlich und schauspielerisch zusammen und harmoniert sehr gut.
Klar, dass die ein oder andere markante Stimme herausragt, oder dass man bekanntere Gesichter eher wiederfindet, aber das finde ich nicht schlimm.

Mark gefällt mir als Tod, er wird allerdings nicht mein absoluter Liebling, aber ich sehe ihn gern in der Rolle, zumal er, in meinen Augen, stimmlich sehr gut mit Annemieke harmoniert.

Unser kleiner Rudi war sooooooooooooo süß, beim Schlussapplaus hat er doch Tatsache ein Handküsschen ins Publikum gegeben <3.
Aber auch der große Rudi, Matin M. muss sich nicht verstecken. Weich und naiv im Umgang mit dem Tod, arrogant zu seinem Vater und hilflos bei seiner Mutter, soviele Facetten in so kurzer Zeit, echt toll.

Annemieke hat die Bühne gerockt. Sie ist einfach Elisabeth. bis in die kleinste Faser hrer Körpers, ich habe sie viel beobachten können, weil sie direkt vor mir stand. Genial. Egal ob mit Mark oder mit Mathias, das Zusammenspiel passt.

Kurosch rockt auch! Er wird von Show zu Show besser. Und das was er tut ist echt genial. Er zeigt einen genervten, neugierigen, ängstlichen und agressiven Lucheni.

Das Beste zum Schluss, wer hätte gedacht, dass mir Franz-Joseph sogut gefallen könnte.
Mathias ist ein toller Darsteller und diese Rolle passt sogut zu ihm, auch wenn er fast aus der Gondel gefallen is und hinterher auch nochmal fast ausgerutsch is..


Mit Sascha


Mit Kurosch


Flo mit Pia


Flo mit Kristina


Pia mit mir


Kristina mit mir


Flo mit mir

 

Erstes Ferienwochenende Oktober 23, 2011

Filed under: Gebrabbel — haikoelschen @ 6:00 pm
Tags: , , , , ,

Mein erstes Ferienwochenende hab ich zum großen Teil an der SD von Elisabeth verbracht^^.
Und meine Sucht is noch schlimmer geworden…


Annemieke


Gernot


Mathias

Und weil ich nicht alleine war, hatte ich echt viel Spaß.
DANKE Mädels <3.
Hab euch alle total lieb *umarm*


Anjaaaaa<3

Am Sonntag ging es nach der SD noch in die Arena zum KEC.
Leider haben wir verloren, aba das Spiel war echt gut un es war toll mal wieder "dabei" zu sein.
Und dieses Mal war die Sicht ganz anders.
Von der letzten Reihe in Reihe 1..supi^^

Danke nochma an meine StammtischLeute ;).

So nur noch eine Woche un es heißt Vienna is calling;).

 

Henkelmännchen und Müllsack Oktober 13, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 6:23 pm
Tags: , , , , , , , ,

Das Wochenende steckte mir noch in den Knochen, da ging es schon weiter.
Am Dienstag hieß es:
Auf zum Müllsack zur ersten Preview von Elisabeth, aba nur um Karten zu kaufen und Marije zu treffen.

Es ging für mich auf die andere Rheinseite, ins Henkelmännchen, Kölnarena!!
Das war wie nach Hause kommen, ich wusste direkt was, wo, wie.

Ich hab ja bekanntlich ziemliche Höhenangst un die Blocknummer 717 lies nichts gutes heißen, unters Dach ging es.
Ganz unters Dach.
Da oben in der letzten Rheine hab ich mich dann aber echt wohl gefühlt, wenns nit so viele Stufen gewesen wären…
Aber ich musst ja in der Pause runter…
Das Spiel war spannend bis zur letzten Sekunde un ich freu mich echt, wenns am 23ten wieder in die Arena geht.

Arena in Dunkel

Arena in Hell

Auf fb hab ich auch ein Video…

So, lang genug auf die Folter gespannt!

Elisabeth 12.10.11, Preview, Köln

Ich glaube die Story is allen klar, also lassen wir das.
Vorstory gibts keine, außer dass wir Rica überrascht haben, dass Claudia mit war und dass ich mich in Valeries Jacke verliebt hab.

Im Saal war es total strange, das komische Gefühl ging auch nicht weg, auch wenn ich mir immer Eli nach Köln gewünscht hab, wars komisch und unpassend…
Aber es gab den Vorhang mit Kopf;).

Ensemble:
Soviele neue Gesichter, aber auch zwei, drei bekannte.
Auf der Internetseite steht, dass Sascha Swing is, im Programmheft steht e als junger, ungarischer Adeliger UND das war er auch, hab ihn die halbe Zeit nicht erkannt, was so Bühnenmake-up doch alles ausmacht, aber er war auf der Bühne, ganz nah <3.

Der Max Darsteller klingt sowas von nach Claus, dass hat mich total irritiert.

Die neue Sophie (Betty Vermeulen) war echt toll. Keine Ahnung, wie ich das ausdrücken soll, sie ist halt anders als Christa.

„Was macht der Tod im Ensemble, achne, Oli is ja jetzt Rudi.“
Mein Erster Gedanke zu Rudolf (Oliver Arno).
Sowenig er mir als Tod gefallen hat, so gut fand ich ihn als Kronprinz.

Siebte Show und endlich ein neuer Lucheni (Kurosch Abbasi)!!
Prolog noch nicht vorbei und kleinHeiki hatte nen neuen Lieblingslucheni, okay war nicht schwer, aber er is echt toll.
An den richtigen Stellen leise un ironisch.
Seine Stimme hat noch Potential, aber das was er da gebracht hat war schon echt gut.

Neu war auch der Tod (Mark Seibert).
Ich habe mir echt Gedanken gemacht, aber bin zu dem Schluss gekommen, einmal muss ich ihm ne Chance geben.
Und diese hat er genutzt.
Er wird nicht mein Lieblingstod, dazu sieht er mir dann doch zu schmalzig aus, aber sein Schauspiel war echt toll, sein Gesang ebenso.
Das Zusammenspiuel mit dem kleinen, und echt aufgeregtem, Rudi war sooooo zum niederknien niedlich.
Er war an den richtigen Stellen überheblich und verführerisch.
Hab echt was schlimmeres erwartet.
Er ist genehmigt un ich würd ihn mir sogar nochma ansehn.

Der heimliche Star des Abends war für mich allerdings Franz-Joseph (Mathias Edenborn)
Er war sogar in den Momenten, wo er hart war noch sympatisch, weil man ihm ansah, dass es ihm selbst das Herz brach so hart zu sein.
Ich hatte den Gedanken, dass er mir mit jedem Mal, wo ich ihn auf der Bühne seh immer besser finde.
Wie gesagt, er war immer sympatisch und ich hatte ständig Mitleid mit ihm, weil er ja im Grunde keine eigene Meinung zeigen kann, außer wenn er Elisabeth statt Helene wählt, immer wird er von den Frauen an seiner Seite untergebuttert und für beide empfindet er eine tiefe Liebe.
(Was bin ich den heut so poetisch??)

Ja, wer fehlt den noch?
DER Star des Abends.
Elisabeth (Annemieke van Dam)
Egal, was sie im letzten Jahr gemacht hat, es war gut.
Ihre Stimme ist noch klarer geworden, ihr Akzent weg (nicht, dass der mich gestört hätte ;)).
Und ihr Schauspiel ist grandios.
Ich glaub sie hat den zweiten Akt fast nur geweint.
Aber das hat ihr nicht geschadet, es hat ihr Spiel nur authentischer gemacht. Sie war eine lebhafte 16Jährige und eine insichgekehrte Frau.
Das ist eine große Bandbreite, die sich dazwischen spielen muss, aber ich habe keine Minute an ihr gezweifelt.
Besonders schön fand ich das Ende.
Mark hat herrlischt verduzt geguckt, als Elisabeth ihm wie ein Teeny in die Arme fiel.

Ja, das wars dann erstmal…
Am Wochenende stehen Referat, Hausaufgaben und Maren an ;).

 

Das dritte Wochenende Oktober 10, 2011

Wie schnell die Zeit vergeht, sieht man wenn Eregnisse, auf die man sich lange gefreut hat vorbei sind.

Musical Allstars 8.10.11, GrugaHalle, Essen
Vor einiger Zeit hatte ich die Karten gekauft.
Und ich weiß, dass es beim Karten kaufen genauso geregnet hat wie beim letzten Karten Kaufen.
Dass es auch fast dassselbe Wetter, nur ohne Schnee, wie im Januar geben würde, hätte ich nicht gedacht.

Um kurz nach fünf saßen wir im Bulli, hatten das Navi vergessen, was aber im Zeitalter des IPhones (R.I.P. Steve Jobs) kein Problem war.
Im Grunde hätte ich auch lediglich den Schildern folgen müssen, ich besitzte ja einen guten Orientierungssinn und wir waren schonmal da.
Früher als gedacht fuhren wir an der mega langen Schlange, die alle anstanden, vorbei.
Wir durften etwas früher mit dem Lastenaufzug hoch.

Die Chance die Generalprobe/ den Soundcheck mitzuerleben.
Es versprach echt lustig zu werden.

Familie Streifenhörnchen gesellte sich zu uns, wir hatten Plätze freigehalten.

Und dann ging es irgendwie schon los.

Werde ws zu den einzelen Künstlern sagen, ist einfacher.
Doch zuerst allgemein etwas.

Ich habe festegestellt, ich bin kein WebberFan.
Das Einzige was ich von Webber mag ist JCS, den Rest find ich solala oder nicht erträglich.
Steinigt mich, aber es gibt bessere als Webber!!

So, mein Wort zum Sonntag, kommen wir zu den wichtigsten Menschen des Abends, den Künstlern.

Nigel Casey
Der liebt seine Rollschuhe…
Aber StEx ist nicht sein Lied, es klang etwas..komisch, okay ich hatte auch einen Lachanfall…
Aber sonst hat er mir wieder richtig gut gefallen.

Judith Lefeber
Huch, die is aber klein, aber mit einer Stimme…
Richtig toll <3.
Gänsehautfeeling beim Song "Two mothers", ein sehr persönliches Lied, da sie ja selbst zwei Mütter hat.
Ihr „Farbenspiel des Winds“ war unglaublich schön und ihr Aida Duett mit Christian war zum Niederknien.

Petter Bjällö
Er hat Fiyero gespielt in Oberhausen, warum wusste das eigentlich keiner, er ja auch nicht??
Der Veranstalter hat sich einige Schnitzer erlaubt, aber der war besonders lustig. Zumal Roberta sichtlich Mühe hatte nicht zu lachen.
Aber zu Petters Gesangsleistung…
Was gibt es, was er nicht kann?
Ob als Biest, Colloredo oder eben Fiyero, dieser Mann singt alles und er lebt es.
Ich hätte echt Schiss gehabt als Mozart, wenn ich sonen Bischof vor mir stehen gehabt hätte…
Absolut top der Herr.

Roberta Valentini
Ich hatte Tränchen in den Augen, als sie „Frei und schwerelos“ sang…Ich wusste gar nicht, wie sehr ich Wicked vermisse..und bei „Solange ich dich hab“ wars um mich geschehn.
Robertas Stimme hat sich total verbessert seit ich sie im Febuar 09 (!) zum ersten Mal gesehen habe.
Sie ist eine tolle Künstlerin<3.
Auch ihr Duett mit Judith war total schön.

Christian Alexander Müller
Der Man darf mir alles vorsingen…
Ich bin bekennende PdO-Hasserin, daher hab ich mich auch mit Lnd nicht auseinander gesetzt, aber irgendwie war mir klar, dass sein erstes Lied nur daraus sein konnte.
Und es war so schön<3.
Auch als Phantom, Jekell und Radames konnte er mich voll überzeugen.
Besonders süß fand ich, dass er gefühlte 3 Köpfe größer ist als Judith..
Achja…ICH WILL NACH CHEMNITZ…

Maricel
Wo soll ich anfangen?
Vielleicht, dass ich etwas enttäuscht war, dass sie „ihr“ Paradelied nicht gesungen hat.
Aber stattdessen hat sie etwas gesungen, was es eigentlich noch gar nicht gibt.
Maricel hat sich als Musical-Schreiberin betätigt.
Sie hat die Hoffnung, dass es vielleicht in 2 Jahren auf die Bühne kommt.
Eigens für Musical Allstars wurde das Titellied vertont, es gibt noch keine Partitur.
So leise und nachdenklich kenn ich Maricel gar nicht, okay hab sie auch bisher nur auf Konzerten gesehen…
Es hat mir echt gut gefallen, es war irgendwie anders, als was sonst so läuft, aber ich finde das Thema Jeanne dárc auch ziemlich interessant.
Ihr Duett mit Christian war echt toll, aber das Lied aus Hair hätte nicht sein müssen, bin aber auch nicht der größte Hair-Fan, werde trotzdem nach Bonn fahren ;).

Fazit des Abend?
Lustig.
Hatte ziemlich viel Spaß mit Maren, Moni, Melly und Marens Mama.
Schön, wenn man auf solchen Veranstaltungen immer soviele Leute trifft, die man mit der Zeit immer mehr zu schätzen lernt.

Nächster Tag, andere Stadt, anderes Event.

Josh Groban, 9.10.11, Dd
WOW
*sabber*

Es war noch besser als erwartet.

Doch bevor ds Konzert losgehen konnte, hatte ich einen ziemlichen Wutanfall über die Trulla der Securityfirma..Freundlichkeit kannte die nit, dann schickt sie mich zu den B-Plätzen, war keiner frei, zwei belegt von Leuten, die da nix zu suchen hatten!! War sie nicht für zuständig.. ARRRGGGGG…

Aber damit, dass wir Denise trafen und feststellten, dass wir nur eine Reihe vor ihr und um drei Plätze versetzt sitzten sollten, war meine Wut weg.
Wir haben dann mitbekommen, dass es keine Pause geben würde.
Ungewöhnlich.
Aber ungewöhlich war auch der Beginn, plötzlich gingen die Lichter aus, Musiker kamen auf die Bühne und plötzlich stand Josh auf der Bühne.

Mit seinem Auftauchen war ich in den Bahn gezogen.
„Genial, ich war gefangen“ aber ohne Ironie ;).
Er war total nett, hat Späße mit dem Publikum gemacht und war einfach, wie der nette Kerl von nebenan.

Seine Stimme ist sowas von der Hammer.
Und er hat so schöne Lieder gesungen, zum Teil kannte ich sie, zum Teil nicht.
Er hat auch einige seiner eigenen Songs gespielt, sich dabei mal am Klavier begleitet oder mal munter auf den Drums gespielt.

Mir ist aufgefallen, wie durchgeplant so eine Show ist, kaum war ein Lied zu Ende, kam ein Bühnentechniker, hat nen Stuhl nach vorn gestellt, ne andere Gitarre reingebracht, so was halt.
Es gab wenig Raum für Improvisation.
Aber Josh hat dafür einfach mal ne Runde Witze mit dem Publikum gemacht und sichtlich Spaß gehabt.

Es war ein grandioser Abend<3.

(Bilder sin von Melly;))

Nochmal…

Privates:
Mein Dad ist immer noch zu Hause, unser Neurologe hat dann doch nen Schlaganfall diagnostiziert…
Aber seine Medis schlagen an, er ist nicht mehr so apathisch wie noch vor zwei Wochen, er redet teilweise von sich aus, flucht schon fast wieder und ist munterer.
Aber in die Reha muss er, wenn sich da die KK un die RK nicht streiten würden..
Naja, ich hoffe, dass ändert sich gant schnell.

Heute ham wir zum ersten Mal in der Schule gekocht…anstrengend wenn die anderen so megalaut sin, man selbst mit allem unzufrieden ist und alles doof ist ^^.

In diesem Sinne, eine wunderschöne Woche!!!

 

Two different Evenings Oktober 2, 2011

Das Wochenende konnte für mich nicht schnell genug kommen.
Es standen wir super Abende an.

Die ganze Woche habe ich gehofft und gebangt und am Ende hat sich das ausgezahlt ;).

Freitag Abend ging es im Eilschritt ins Capitol.
Endlich wieder Time warp!!

30.9.11 Rocky Horror Show
Was soll ich groß schreiben?

ES WAR DER HAMMER!!!!

Das Beste des Abends?
JANA!!
Ich habe die ganze Woche gesagt, wenn wir Jana schon nicht am Samstag haben, dann will ich sie zumindest am Freitag als Colambia haben…
Wünsche werden abunzu echt wahr <3.

Jana war echt toll, genau wie der Rest der Cast.
Die waren voll auf Ostereinern!!
Aber einfach nur genial!!!

ICH WILL JANUAR HABEN!!!

Mit einem echt zufriedenen Grinsen auf dem Gesicht ging es zurück und in Gedanken war ich schon beim nächsten Event.

SamstagNachmittag ging es nach Waltrop (ich weiß immernoch nit genau, wo das liegt, aba 7,4Km von Bernd weg…) dort haben wir mit Mellys Family was gegessen um dann gestärkt nach Datteln zu fahren.

1.10.11 Wenn Rosenblätter fallen

Wo soll ich anfangen?
Ich weiß es echt nicht.
Ich bin immernoch etwas neben mir.
(Danke Flo, fürs da sein;))
Selten, eigentlich nie hat mich ein Stück dermaßen persönlich berührt, dass ich so viel heulen musste…
Klar ich hab schon die ein oder andere Träne im Theater verdrückt, aber zwei ganze Taschentücher mussten dran glauben und jetzt, beim Schreiben hab ich auch wieder Tränen in den Augen.
Aber was macht dieses Musical zu etwas so besonderem?
Zum einen die Geschichte:
Wenn Rosenblätter fallen…

…erzählt die Geschichte des 19-jährigen Till, dessen alleinerziehende Mutter Rose kürzlich an Krebs verstorben ist. Von nun an auf sich allein gestellt bleiben ihm allein die Erinnerungen und die Briefe, die ihm Rose vor ihrem Tod geschrieben hat, damit sie ihn durch sein Leben begleiten. Der Schmerz und die Trauer über den noch nicht verarbeiteten Verlust werden stärker, als Till im Studium die gleichaltrige Iris kennenlernt. Beide kommen sich rasch näher, doch auf verstörende Weise erinnert sie Till mit ihrer quirligen und offenen Art an seine Mutter. Hin und hergerissen zwischen Liebe und Trauer wirft er sie schließlich hinaus und sucht Halt in den Briefen, die seine Mutter ihm hinterlassen hat. Noch einmal durchlebt Till ihre letzten gemeinsamen Monate, Roses Kampf gegen den Krebs, Momente der tiefsten Verzweiflung, aber auch der Hoffnung und Liebe.

Er erkennt, dass er sich seinen Gefühlen und der eigenen Rolle in dieser Geschichte stellen muss, um die Vergangenheit zu bewältigen.
http://www.rosenblaetter-musical.com/SHOW.html

Rory Six und Kai Hüsgen haben dieses Stück gemeinsam geschrieben und etwas wundervolles geschaffen.

Mit Dirk Johnston als Till, Carin Filipcic als Rose und Stefanie Köhm als Iris standen drei Darsteller auf der Bühne, die, die Zuschauer in die Geschichte ziehen konnten.
Ich hab mich nicht als Theaterbesucher gefühlt sondern irgendwie wie mittendrin.
Vielleicht einfach auch deshalb, weil mir das Stück so nahe ging.
Dennoch zeugt es von einer unglaublichen Kunst der drei, so mitreißend zu spielen.
Ich war fasziniert und geschockt zu gleich.
Das Stück ist definitiv eines der tiefgreifensten Stücke die ich je gesehen habe.
Und auch wenn ich mir sicher bin, dass ich nochmal so fertig sein werde, werde ich es mir in Wien erneut anschauen.
Dieses Stück ist, wie Bernd so schön gesagt hat, ein Juwel!!
Ein Juwel, das gepflegt werden muss und keiner großen Bühne, großer Cast bedurft.

Um den Abend abzurunden habe ich viele tolle Leute getroffen und zwei äußerst lustige Gespräche mit Darstellern geführt;)

Stefanie


Carin

Fazit:
Das Weinen hat sich gelohnt, es geht mir besser;).