A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Hamburg 2011 Juli 26, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 6:56 pm
Tags: , , ,

Nach gefühlten 13 Stunden Schlaf kann ich es immer noch nicht fassen, ich bin zurück aus Hamburg.
Ich liebe Köln, aber Hamburg hat was, dass mich schon zum zweiten Mal den Gedanken aufkommen lässt, ob ich nicht in die Hansestadt ziehen soll.
Nicht nur wegen der Musicalfülle, auch wegen der Menschen die man dort trifft.

Doch fangen wir die Geschichte am Anfang an.
Ich hatte vor dieses Jahr wieder nach Hamburg zu fahren.
Karnevalssonntag hatte ich mir einen Termin ausgesucht un Patrizia sagte, dass das klar ginge, also habe ich Pfingsten meine Zugtickets gebucht.
SisterAct folgte irgendwann, Tarzan wollte ich über YT vor Ort machen…
Ging nicht, aber dazu nachher mehr.

Am letzten Schultag wollte ich also nach Hamburg und eben dieser letzte Schultag war am 22.7..
Pünktlich um 19.48Uhr fuhr mein Zug in Hamburg HBF ein.
Patrizia hatte sich gut positioniert und so fiel ich ihr praktisch von der Tür in die Arme ;).

Da ich Gepäck hatte ging es zuerst zu ihr nach Hause.
Kurz nach zehn fuhren wir Richtung „Neue Flora“ wo Melly in der TarzanShow sass.
Sie, ihre Family und Carina sowie Eva trafen wir vor dem StageClub.
Gemeinsam ging es zur SD, leider regnete es, aber wir konnten das ein oder andere Autogramm ergattern.
Nass ging es zurück zu Patrizia.
Dort legten wir uns früh schlafen.

Frisch gestärkt fuhren wir am nächsten Morgen zum Hafen.
Am Kehrwieder kaufte ich mir ein TarzanTicket für den Abend.
Ich hoffte auf Armin, doch so wie man plant und denkt ;).

Vom Hafen ging es zum Rathaus und zur Alster in die EuropaPassagen und von dort zur Reeperbahn.
Eigentlich wollten wir draußen auf Melly und Family warten, also vor dem Operettenhaus, doch der Regen machte uns einen Strich durch die Rechnung.
Drinnen sieht das Theater fast genauso aus wie das Metronom XD.
Mein einziger Wunsch für „Sister Act“ war Pedro Reichert.
Er wurde erfüllt.
Mit noch vielen weiteren tollen Darstellern.

SisterAct 23.07.2011, 15.00Uhr

Ich habe den Film immernoch nicht gesehen, kannte aber den Grundgedanken des Stücks.
War auch so gut zu verstehen und einfach toll.

Selten hatte ich die Chance so nah an der Bühne zu sitzen wie im Operrettenhaus.
Reihe 3 links war echt ein cooler Platz.
Da es eine SamstagsNachmittags Vorstellung war, war ich mir darüber bewusst, dass Zowi nicht spielen würde, mir war egal wer der anderen beiden spielen würde.
Es wurde dann Patricia.
Wenn mir einer verraten kann, woher die Frau ihre Stimme nimmt, der darf sich gern bei mir melden ;).

Zur Show:
Bunt.
Sehr bunt aber voll toll.
Interessante Story, colle Dialoge und viele lustige Szenen.
Endlich ein Musical, indem fast ausschließlich Frauen spielen XD.

Manchmal wirkt es allerdings etwas zu gewollt, also die Reime.
Aber die Darsteller machten das mit ihrem Witz und ihrem Charme wett.

Zu den Darstellern:

Deloris van Cartier- Patricia Meeden
WOW.
Was ne Stimme, was ein drive im Spiel.
Selten hab ich jemanden gesehen, der so abgeht auf der Bühne.
Sie hat mich total von sich und ihrer Rolle überzeugt und voorallem konnte ich die Entwicklung ihres Charakters voll und ganz nachvollziehen.
Einfach richtig toll <3.

Mutter Oberin- Susanna Panzner
(innerer Konflik: „Ich kann doch nicht schon wieder WOW schreiben, bin ja erst bei der zweiten Darstellerin…“)
Sie war echt richtig toll.
Hart und stur zu Beginn und trotzdem offen für neues.
Auch ihre Entwicklung wurde sehr deutlich und hat mir gefallen.

Curtis Shank- Cusch Jung
Toller Darsteller, wenn mir auch etwas der drive in seinem Lied gefehlt hat.
Es hätte schon was agressiver sein dürfen.
Aber sonst echt cool.

Eddie Fritzinger- Francisco del Solar
Wie niedlich <3.
War so ziemlich mein erster Gedanke, zum Glück is er gewachsen im Verlauf des Stückes.
"Ich hab geschossen." Geiler Satz un geil gespielt.
Hat mir echt gut gefallen.

Mary Robert- Henriette Grawwert
WOW.
So verschüchtert zu Beginn und zum Schluss bereit dem Leben entgegen zu treten.
Einfach toll gespielt.
Wie ich nachher erfuhr war es ihre erste Show!
Respekt dafür.

Mary Patrick- Martine de Jager
*Love*
Fand ich sie bei TDV toll, lieb ich sie jetzt erst richtig.
Sie passt so prfekt in diese Rolle.
Einfach grandios gespielt <3.

Mary Lazarus- Sonya Martin

Grandios<3.
Einfach richtig toll.
Voll lustig.

Bones- Tetje Mierendorf
Als Mann.
Was anderes als als Edna, rer durfte ja sogar den Frauenversteher spielen XD.
Saugeil!!
Einfach gradios.

TJ- Dave Mandell
Schmieriger Bursche.
Aber auch richtig toll dargestellt.

Dinero- Pedro Reichert ❤
(sorry nochma an Patrizia, aber die Freude musste wohin ;))
Der spricht das Ganze Stück über nur Spanisch, okay er singt zwischendurch auf deutsch, aber egal^^.
Pedro hat so eine geile Stimme und vorallem kommt der so hoch, das kann ich nicht.
Er war richtig toll.

Monsignore Howard- Detlef Leistenschneider

Da hatte einer aber Spaß am Stück XD.
Er ist richtig mitgegangen und hat sich besonders in den bunten Kostümen wohlgefühlt.

Kay-T- Kati Heidebrecht/ LaRosa- Erdmuthe Kriener

Sehr coole Sängerinnen und sehr gewagt angezogen;).

Das Ensemble war richtig gut und alle hatten Spaß an der Show.

Die Musik hat mich mitgerissen und ich hab viel gelacht.
Super Stück.
Ich hatte echt gute Laune als ich raus kam, trotz Regens.

Nach SisterAct verabschiedeten wir uns von Melly und Family.
Es ging nach Altona ins Feuervogel.
Von dort ging es in die „Neue Flora“.

Der erste Blick galt der Besetzungsliste.
Etwas enttäuscht war ich, als Alexander da stand, aber als ich las, dass er in Kombination mit Nadja spielen sollte, war ich sofort wieder happy.

Tarzan 23.07.11, 20.00Uhr

Auch beim zweiten, un bestimmt nit letzten Besuch, verzaubert mich die Show.
Teilweise geschieht soviel auf der Bühne, dass man nicht weiß, wo man hingucken soll.
Die Darsteller verdienen sich Respekt, die hängen kopfüber an Seilen, hüpfen daran rum, fliegen durch den Saal…
Die Show war grandios und besser als gedacht.

Tarzan- Alexander Klaws
Wieder er und wieder hat er mich überrascht.
Letztes Jahr hatte ich ihn vor seiner Medienpremiere, jetzt spielt er die Rolle über ein Jahr und er hat sich zum Guten verbessert.
Man merkt ihm die Routine einfach an.
Gerade der Umgang mit den Seilen ist besser geworden.
Gesanglich war ich total überrascht.
Es war toll.
Sein Zusammenspiel mit Jane und Terk war klasse.
Er war ein Teil der Gruppe und kein Sonderling, das hatte ich ja befürchtet, weil er ja DSDS gewonnen hat;).
Toll, dass er so gut dabei ist.

Jane- Nadja Scheiwiller
Sie in Kombi mit Alex.
Grandios.
Sie ist einfach eine andere Jane als Elisabeth.
Sie ist forsch und lässt sich nicht so schnell unterkriegen.
Auf jeden Fall hat sie mir echt gut gefallen und das Zusammenspiel mit Alex war echt gut, man merkt einfach, dass sie privat auch ein Paar sind.
Ich finde das nicht schlecht, dass man das merkt ;).

Kala- Isabell Trinkhaus

Super.
Sie hat mir echt gut gefallen.
Dank ihr hätte ich im ersten Akt schon heulen können wie ein Schlosshund und im zweiten Akt dachte ich, Terk fängt gleich an zu heulen.
Sie war eine tolle Mama und eine tolle Ehefrau.
Richtig toll.

Kerchak- Kevin Kraus

Wenn der an der SD nit immer so nett wäre, könnte man echt Angst vor ihm haben.
Er war echt toll als Oberaffe, beeindruckend, wie er da am Seil reingeschwebt kommt.
Sein Schauspiel ist echt toll, man nimmt ihm den Affen einfach ab.
Bei seinem Tod musste ich weinen.

Terk- Romeo Salazar
Was mir letztes Jahr nicht geglückt is, weil er JCS gespielt hat, war mir dieses Mal geglückt.
Romeo als Terk.
Nach 2 Sekunden dachte ich nur „Ich liebe dich als Terk“.
Erstens sieht man Romeo sein Alter gar nicht an, zweitens hatte er ziemlich viel Spaß.
Er war einfach GENIAL.

Porter- Mathias Sanders
Groß, größer Porter.
Mathias überragte Nadja um fast zwei Köpfe.
Aber er war richtig gut als Porter.
Zerstreut un in den richtigen Momenten da.

Clayton- Rudi Reschke

Auch so ein Riese.
Aber vor dem hätte ich Angst im Dunkeln.
Er war soo fies.
Aber so toll.

Junger Tarzan- Leo Illic
Talentiert is der Kleine.
Und er war so toll.

Vini hatte ich im Ensemble, hab ihn gesucht un war ziemlich froh, dass ich nicht am Rand sass, er kam genau in meiner Reihe runter.
Armin ist als Mensch fast aus der Wand gefallen.
Und gemeinsam waren die Menschen etwas langsam beim Zusammenräumen des Lagers.
Kein Wunder, wenn Stühle als Spielzeug missbraucht werden;).

Alles in allem eine geniale Show.

An der SD lernte ich Tanja kennen.

Im Grunde könnte ich jetzt mit Bericht schreiben aufhören, denn was wir die nächsten 28Stunden erlebten, gehört nicht ins Netz ;).

Es ging noch zu ihr und Patrizia und ich waren im hellen Sonntagsmorgens zurück…
Den Mittag vertrieben wir uns mit frischer Luft und Regen in der Hafencity.
Nachmittags ging es zu einer Session.
Interessante Leute getroffen und coole Musik gehört.
Zum Essen ging es ins Feuervogel, danach zu einer Karaokebar aufem Kiez.
Ja, Klein Heike war auf der Reeperbahn.
Relativ früh, um halb zwei waren wir zu Hause.

Um 12.46Uhr sollte mein Zug fahren, es wurde dann 12.56Uhr aber trotzdem wars doof.
Weil es gingen vier echt tolle Tage zu Ende.
Ich will zurück…
Sofort.

Hamburg2011
Danke Patriza, dass du es mit mir ausgehalten has.
Danke Tanja, dass du bis wer du bis ;).

In den nächsten Tagen blogge ich dann über das Buch, welches ich gelesen hab un über HP 7.2, den wir morgen gucken werden;).

Advertisements
 

Filmreiches WE Juli 18, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 4:58 pm
Tags: , , , , , ,

Ich hatte vom 16ten auf den 17ten Juli Melly-Dienst.

Da das Schuljahr fast vorbei ist, ghatte ich nichts zu lernen und nur lesen ist sogar mir zu stupide.
Also hatte ich mich für ein Buch und verschiedene DVDs entschieden.
Insgesamt hab ich an dem WE sechs!!! Filme geguckt.

Leichte Kost zum Mittagessen (Pfannkuchen Bolognese Art):

Hangover
Ka wer mir den alles empfohlen hat.
wer auch war… War lustig XD.
Auf Ideen wie diese muss man ersteinmal kommen.
Wer kommt auch auf die Idee einen schwulen Asiaten Mafiaboss sein zu lassen?
Einfach ein coller Film zum Lachen.

Weiter ging es mit einem deutschen Film:

KeinOhrHasen

Sehr süß.
Hab den zum zweiten Mal gesehn.
Ist halt kein typischer Kitschfilm, finde ich.

Wenn man schon beide zur Hand hat, dann sollte man die Chance nutzten:

ZweiOhrKüken

Irgendwie fand ich die Aussage des Films besser als die des ersten.
Es ist halt nicht immer alles Eitelsonnenschein.

Zum Abschluss des Abends was buntes:

Grease- Der Film

Wenn ich den Film gesehn hätte, bevor ich das Musical gesehn hätte, dann wärs noch schlimmer gewesen und ich glaube, ich hätte das Musical nicht sehen wollen.
War ganz gut, besonders der Cartoon zu beginn.
Aber hat mich eher verstört;).

Da ich mir ja DVDs gekauft hatte am Freitag wollte ich noch eine Gucken und so habe ich, statt ins Bett zu gehen nachem Dienst, mir noch einen Film reingezogen:

Sex and the city 2

Kawuum.
Ich liebe Satc.
Und dieser Film war um Längen besser als der Erste!!
Mehr muss ich nicht sagen, es war halt typisch Satc <3.

Da ich noch nicht genug hatte, folgte die zweite Schnulze ;):

Valentinstag

Soviele interessante Leute in einem Film.
Ähnlich aufgebaut wie „Natürlich Liebe“.
Aber auch anders.
Und einfach kitschig schön.

Ein Buch habe ich dann aber doch noch gelesen.
Mein neuer Geheimtip für alle MusicalFreaks.

Machoman

Ich sage nur „Lindenberg“ und „Onkel Serkan aus Leverkusen“.
Einfach zu geil.

Tja das war es dann wohl ersteinmal von mir.
Die Theaterwoche läuft richtig gut.
Am Mittwoch hospitiere ich an der AFS für mein Praktikum im Nov/Dez.
Ab Freitag bin ich für vier Tage in Hamburg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

In diesem Sinne.
Habt Spaß und bis dann;)

 

Zu viel passiert Juli 17, 2011

Leute Leute mein Leben ist voller aufregender Sachen.

7.7.11
Letzte Klausur im ersten Schuljahr geschrieben.
Abends spontan mit Melly und Claudia in den MuDo.
Sabi war Saalwache, Claudias Mama war mit und wir waren in der Rocky Horror Show.

Was soll ich schreiben, außer das es total lustig ist mit der Wasserpistole andere nass zu machen?
Es war eine etwas andere Besetzung als die Woche zuvor, aber es war immer noch total toll und hat riesigen Spaß gemacht.
Ich freue mich auf Dd, Essen und Köln XD.

9.7.11
Patrizia und Jessi waren bereits FreitagsAbends mit Verspätung in Köln angekommen und so konnten wir gemeinsam Samstag Nachmittags zu Melly fahren.
Von dort aus starteten wir unsere Tour nach Dinslaken zur Sommernacht.
Aus Erfahrungen lernt man, wir wussten, wo wir parken konnten und wo es was zu Essen gab, dort trafen wir ersteinmal Jule und Tatte.
Mit den zwei fing es an und es wurden soviele, dass ich sie gar nicht alle aufzählen kann;).
Das war wie ein Familientreffen.

Wie soll ich über etwas so großartiges wie die Sommernacht einen Bericht schreiben?????

Ich fange mal mit den Künstlern an.

Das Vorprogramm bestand aus zwei jungen Damen und einem jungen Mann.
Sie haben verschiedene MusicalSongs gesungen, die man nicht sooft auf einer Gala hört.
Voll toll <3.

Die Hauptakts waren:
Ethan Freeman
Serkan Kaya
Patrick Stanke
Willemijn Verkaik
Pia Douwes
Sabrina Weckerlin

Sechs hochkarätige Musicaldarsteller, die ich bis auf Pia auch schon alle auf der Bühne gesehen hatte.
Sechs unterschiedliche Stimmen, doch eins haben sie alle gemeinsam.
Ihre Stimmen sind gewaltig.

Die Songauswahl war sehr interessant.

Doch zuerst meinte der Veranstalter, er könne uns alle verscheißern XD.
Patrick hätte Nervenfieber un wäre nicht da…
Wers glaubt.
Aber er war Tatsache beim ersten Lied nicht mit auf der Bühne…
Rätselraten.

Alles klar auf der Andrea Doria:

Serkans erster großer Auftritt, er moderierte ja auch noch.
Die fünf harmonisierten total gut.
Interessanter Auftrakt Song und Einleitung in noch kommendes.

Einsames Gewand:
Sabrina durfte, wie erwartet, aus dem Musical „Die Päpstin“ eines der Solostücke singen.
Auf der CD klingt sie irgendwie langweilig also im Vergleich zu Evelin, die ich live hatte.
Doch auf der Sommernachtsbühne konnte Sabrina mich voll und ganz gefangen nehmen.


Pokerface:

Nein, ich habe mich nicht verschrieben.
Patrick kam als intergalaktische in aluverkleidete Lady Gaga auf die Bühne, jaja Nervenfieber und performte Pokerface.
Bei SoS find ich das ja schon immer zum Brüllen, aber das war einsame Spitze.
Kostüm hat seine Wirkung nicht verfehlt.

Somewhere over the rainbow:
Ich hasse dieses Lied, auch bei SoS.
Kaum singt Willemijn das Lied, gefällt es mir fast.
Es war ganz anders gesungen als ich es kannte und dann diese unglaubliche Stimme dazu <3.

Any fool can see:
Das erste Duett des Abends und ich war geflasht.
Pia live und in Farbe praktisch direkt vor meiner Nase.
Im Duett mit Patrick.
Grandios.
Das Lied war mir unbekannt aber das war egal, die zwei haben das nicht nur gesungen, sie haben es auch gespielt.
Richtig toll.

Looking for freedom:
Nein, ich hab mich nicht in der Veranstaltung geirrt.
Ethan hat das wirklich gesungen.
Es wird nicht mein Lieblingslied, aber Ethans Version gefällt mir besser als das Orginal ;).

Suddenly Udo:
Arme Sabrina.
Serkan kam in Udo-Kostüm auf die Bühne und meinte erst, er müsse sie etwas ärgern.
Aber sie hat sich fast nicht aus der Fassung bringen lassen, sondern hat tapfer mit Serkan/Udo Suddenly Seymour gesungen.
Sie auf Englisch, er auf Deutsch.
Geniale Kombination, die zwei sind eh immer toll zusammen auf der Bühne.

Mijn beste vriend:
Ich kann noch schreiben, dass ist halt einfach niederländisch;).
Die zwei Niederländerinnen durften gemeinsam etwas aus Cabaret in ihrer Muttersprache singen.
Genial.
Das sind Stimmen, die einfach toll sind und zusammen klingen die einfach grandios.

Gib mir Kraft:
Ein eher unbekanntes Lied.
Aber das schadet ja nie.
Ethan hat es richtig, richtig toll gesungen und ich war wiedereinmal hin und weg von seiner Stimme.

Its raining men:
Drei stimmgewaltige Powerfrauen auf einer Bühne singen ein stimmgewaltiges Lied.
Das waren Sabrina, Willemijn und Pia mit dem Song Its raining men.
Im Grunde kann ich da nichts anderes zu sagen, weil es einfach richtig toll war.

Sonderzug nach Pankow:
Serkans Solo.
Oder Udos?
Wer weiß, aber bei diesem Lied wurde deutlich, warum Serkan first Cast Udo bei HiHo ist.
Er lebt diese Rolle voll aus und hat ziemlich Spaß dabei.
Patrick und er haben zwischendurch Eierlikör verteilt.

LoveMedley:
Der erste Akt näherte sich dem Ende und Serkan hatte den ersten Patzer zu verbuchen.
Er konnte sich zwar merken, dass es „All you need is love“ heißt, aber nicht dass es „Nur Liebe bleibt“ heißt.
Eine sehr interessante Kombination, die aber gezeigt hat wie gut die sechs auf der Bühne harmoniert haben.

Ein Freund, ein guter Freund:
Die Jungs wollten den Mädels wohl in nichts nachstehen und sagen zu dritt ein Lied.
Geniale Kombination.
Die drei passen super zusammen auf die Bühne, zumal sie alle drei ziemlichen Spaß hatten.

Wer kann schon ohne Liebe sein:
Kawum.
Ein Highlight der Highlights des Abends.
Durften die Damen im ersten Teil noch richtig abrocken, so durften sie jetzt zeigen, wie gut sie emotional singen können.
Perfekte Kombination.


With a little help from my friends:

Serkan durfte zeigen, was für eine unglaubliche Stimme er besitzt.
Er durfte Höhen erklimmen und Spaß haben.
Richtig richtig tolles Lied und Serkan is einfach toll.

As long as you are mine:
Sabrinaaaaaaaaa als Elphieeeeeeeee <3.
Und Patrick als Fiyero.
Passt optisch, grade weil die zwei ja auch privat zusammen sind.
Gesanglich…harmonischer geht nicht, da stimmte einfach alles <3.

Frei und schwerelos:
Willemijn.
Bedarf es da noch eines weiteren Kommentars???
Ich freue mich tierisch, wenn sie das auf niederländisch singen darf, weil sie das im Deutschen schon so hammermäßig singt.

Too late now:
Wow.
Grandios gesungen von Patrick, Pia und Ethan.
Gerade Patrick und Pia harmonieren total gut auf der Bühne.
Die drei haben das Stück gelebt und nicht nur gesungen.
Grandios.

Kitsch:
Das, worauf ich den ganzen Abend wartete.
Meine Erwartungen an DAS Duett des Abends waren hoch.
Aber dass Ethan und Serkan diese noch übertreffen würden, hab sogar ich mir nicht gedacht.
Einfach nur geil.
Die zwei besten Luchenis (beide nur auf Galas in der Rolle erlebt;)) und dann diese Harmonie.
Richtig Klasse.
Mein absolutes Megahighlight.


Ich gehör nur mir:

Die UrElisabeth.
Und sie hat es immernoch drauf.
Wenn auf der Tour mal Not an der Frau herrscht würde ich auch Pia nehmen, sie sieht nicht aus wie zarte 16 aber ihre Stimme ist einfach perfekt für diese Rolle.
Und dann dieser Schlusston <3.
Serkan fragte nachher nach einem noch höheren und Pia tat ihm den Gefallen.
Einfach meisterlich.

Who wants to live forever:
Ich bin echt auf WWRY gespannt.
Willemijn und Serkan haben dieses Lied so klasse gesungen.
Eigentlich haben sie es auch mehr gelebt, als dass sie es gesungen haben.


Gethsemane:

Klar Patrick, du kannst den Text auswendig…
Gerade den Deutschen…
Der Text hat mich total verwirrt, ich hoffe in Tecklenburg wird das nicht ganz so schlimm.
Aber im Grunde ist es egal, was Patrick da singt es klingt toll.
Und auch bei diesem Lied hatte er sich die standing ovations verdient.
Schlusston<3.

Tonight:
Verwirrung pur, da Patrick von Jesus mal eben ohne Kostümwechsel zu Tony mutierte.
Aber das Lied hat mich schnell abgelenkt.
Er und Sabrina, das passt einfach.
Da muss man nicht viel zu schreiben, das ist einfach toll.


´till I hear you sing once more:

Ethan durfte unter Beweis stellen, dass er durchaus ein gutes Phantom abgeben würde, der Song stammt immerhin aus „Love never dies“.
Er hat soviel Gefühl in der Stimme und soviel Emotion.
Einfach super.

Phantom der Oper:
Ethan durfte in selber Rolle auf der Bühne bleiben, das war nicht so verwirrend;).
Mit Pia zusammen durfte er das letzte Duett des Abends singen.
Grandios.
Die Stimmen der beiden passen so gut zusammen.


Ich weine nicht mehr:

Eines von Sabrinas besten Liedern.
Als wäre es für sie geschrieben worden.
Dass sie das Letzte Sololied singen durfte hat was Kreisschließendes, sie durfte ja auch das Erste singen.
Ihre Stimme ist der Hammer.
Ich könnte ihr ewig zuhören.

Hinterm Horizont:
Es hieß also nicht auf wiedersehen, sondern es geht weiter.
Ein tolles Schlusslied.
Bin sehr auf das Musical gespannt.

Zugabe/ Aber bitte mit Sahne:
Das Lied hatten wir im Soundcheck gehört und fanden, es passe sehr gut zu Patrick XD.
Mit einem fetten Ohrwurm endete also die Sommernacht 2011.

Es war richtig toll, wenn auch die Mikros manchmal etwas leise waren, aber die Sänger waren einfach der Hammer.

Trotz Gewühls und mit Hilfe konnte ich, nach der Show, zu Sabrina vordringen, Gummibärchen für Bolle und die Cast von „Die Päpstin“ überreichen und Autogramme von Pia ergattern.

Einzige Kritik an die Veranstalter:
ToiToi Toiletten sind echt bäh…

13.7.11
Unikonzert in Köln.
Thema des Abends Filmmelodien.
Als Kerstin mir davon erzählte hab ich sofort zu gesagt.

Ich wusste gar nicht wo ich hin musste und war sehr froh, dass Kerstins Eltern mich einsammelten.
Auch im Hauptgebäude der Uni wäre ich aufgeschmissen gewesen, soviele Schilder.
Aber wir haben dann doch noch den weg gefunden, Kerstin wusste ja wohin ;).

In der großen Aula nahmen wir Platz.
Es hatte was von Schulaufführung.
Aber es war eine gute Atmosphäre.

Das Programm war sehr John Williams lastig, was mich nicht stört, da er zu meinen Favoriten gehört.
Das Orchester war richtig klasse.
Man merkte, dass die Studenten sich Mühe gegeben hatten und viel geprobt hatten.

Wenn nochmal ein interessantes Thema ansteht, bin ich wieder dabei, wann bekommt man für umsonst auch Musik der Spitzenklasse in einem Hörsaal geboten??

 

„Verdammt ich mag das ja“ und „Verdammt ist das gut“ Juli 5, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 3:22 pm
Tags: , , , , , , , , , ,

Mein Wochenende hat nicht wie geplant Samstagmorgens begonnen sondern schon Freitagabend.
Ob der Juli mein MusicalMonat wird?
Er hat zumindest so begonnen.
Und er hat mit zwei, mir unbekannten Stücken begonnen.

Die Rocky Horror Show ist ein Klassiker.
Die CD fand ich doof, aber Rob und Jana sind Gründe ins blaue Zelt zu gehen.
Okay und weil Sabi im blauen Zelt ausgeholfen hat.
Unser zweites Wohnzimmer <3.
Getroffen an bekannten Gesichtern haben wir "nur" die Technikerin.
Eigentlich sollte man ja wegen des Stücks ins Musical gehen und nicht wegen der Menschen, die dort arbeiten…
Eigentlich.

Ich kannte die Geschichte des Musicals nur ganz grob.
Aber mir macht das ja nichts, viel mehr Angst machten mir die Menschen um uns herum.
Wasser, Konfetti un Rattern.
Mehr muss man nicht wissen.
War mal sehr interessant.
Doch ich rede um das eigentliche Thema drumherum.
Die Show.

GEIL.

Reicht eigentlich, weil wie soll ich nicht Kennern beschreiben worum es geht?
Die Story ist etwas wirr und bunt.
Na, woran erinnert das?
Richtig, das böse Wort mit S..
Es ist allerdings anders, es ist bizarrer und doch mit mehr Story ausgestattet als gedacht und vorallem regt es etwas mehr zum Mitdenken an, RHS wird in Köln/ auf Tour mit englischen Texten gespielt, nur der Erzähler spricht deutsch.

Ich hatte ja gehofft, dass Jana spielen würde und ich war ziemlich überrascht, dass sie es Tatsache tat.
Im zweiten Bild auf der Bühne konnte ich sie im Profil sehen, wäre die Show nicht so geil gewesen, dann hätte mich das und vorallem Rob in Strapsen glücklich gemacht.
Ja, ein ganzer Kerl in Frauenkleidern auf der Bühne des MuDo, nein ich war nicht in Hairspray ;).
Rob war grandios.
Dass er singen konnte, wusste ich, aber so geil??
Hammer.
Leute, DAS müsst ihr sehen.
Der singt nicht nur geil, der läuft auf Schuhen rum, die ich nicht anziehn würd un der hat Klamotten an, die man hier wohl auch zu Karneval nit anziehen würde.

Jana war Teil des Damenensembles, tut ihrer Art nichts und sie hatte oft Gelegenheit Blödsinn zu machen.

Daisy Woody-Davis war eine Granate auf der Bühne, ich verfolge die seit einiger Zeit auf Twitter und find sie ganz knuffig, dass was sie da auf der Bühne gemacht hat war grandios. Sie hat eine tolle Stimme und sie kann super schauspielern. Vom Mauerblümchen zum Vamp.

Jetzt hört es mit Namen auf, es gab keine richtige Besetzungsliste, die Besetzung stand zum Schluss, wie bei einem Film halt, auf einer Leinwand.

Statt Sky du Mont durften wir Klaus Nierhoff als Erzähler erleben.
Er war gut…keine Ahnung, wie ein Erzähler bei der RHS sein muss, er ist auf das Publikum eingegangen und schien Spaß zu haben.

RHS ist eine Show, die mir gefällt, live zieht einen die Musik unheimlich mit und ich hab mich echt wohl gefühlt, es hat mich nochnicht einmal gestört, dass ich angespritzt wurde.
In der Pause noch wurde beschlossen, die Show auch im Capi un im Colo zu sehen ;).

Fazit:
HINGEHN UND ERLEBEN!!!!!!!

Lang war die Nacht auf Samstag nicht, denn es ging nach Fulda.
Ja, ich war in Fulda bei der Päpstin.
Nach und nach wurde die Cast bekannt, gereizt hatten mich Sabrina Weckerlin, Mathias Edenborn und Sascha Kurth, dass schlussendlich Matthias Bollwerk den Ausschlag gab, das Ganze zu buchen, soll nur eine kleine Randnotziz sein.

Um kurz vor 11Uhr ging es also mit einer Mitfahrerin in Richtig Fulda, eine kleine Pause, ein bisschen verfahren später, so halb drei rum, ging es in die JH Fulda.
Außerhalb, mitten im Nirgendwo gelegen.
Sehr schnuffig.
Das Zimmer ähnelte dem von Stuttgart, nur war etwas mehr Platz, aber wieder Stockbetten.
Wie wir am nächsten Morgen erfuhren, liesen die Teile sich hochklappen!!!!
Warum zum Geier sagt uns der Kerl das erst, als wir bezahlten??
Egal, schnuffelig und gemütlich war es in der JH.

Da wir fast verhungerten ging es in die Stadt, die Suche nach einem rolligen Parkplatz gestaltete sich etwsa schwieriger als gedacht, wer kommt auch auf die Idee, vor dem Theater nen Rolliparkplazu zu kennzeichen, den man nur 30Min benutzen darf?
Wir hatten dann doch was gefunden und suchten nun was, wo wir was essen konnten.
Mellys Programm führte uns in ein Cafe, das wohl einzigste in Fulda ohne Stufe.
Die hatten nur bis 14Uhr warmes Essen…
Melly hat noch ne Kartoffelsuppe bekommen, ich selbst versorgte mich hinterher beim Backwerk.
Mir schadet es ja nicht;).

Da ja noch gut 2 1/2 Stunden Zeit bis zur Show war, zog es uns in den Schlossgarten.
Wir sind so paranoid…
Am Theater vorbei ging es in den Garten.
Aus einem der Fenster kam ein „Huhu“ ich bin mir zu 90% sicher, dass das Bollwerk war…

Der Garten ist voll schön und so musste ich Bilder machen.

Fulda 2011

Irgendwann ging es doch zurück zur Vorderseite des Theaters, auf dem Weg dorthin liefen wir fast in Mattihas rein und Bollwerk spatzierte mit einem Kaffee an uns vorbei.

Ich war sehr gespannt auf das Stück, die CD lief seit Tagen rauf und runter bei mir.

Gut 30Minuten vor der Vorstellung zog es uns ins Theater. Dort war meine Enttäuschung erst riesig, als ich las, dass Evelin Suter statt wie gedacht Sabrina spielen würde.
Ich änderte meine Meinung noch wärend ihres ersten Auftrittes, ich bin im Grunde ziemlich froh, sie gesehen zu haben. Sie war richtig gut.
Ihre Stimme ist tiefer als Sabrinas, aber ich find dass das besser passt, immerhin spielt sie, mehr oder weniger, einen Mann. Ihr Zusammenspiel mit den Männern war richtig gut.
Irgendwann hab ich glaub ich gesagt, dass mir Sabrina vielleicht gar nicht so gut gefallen hätte, weil ich ihre Stimme so gut kenn und Evelin war einfach mal jemand komplett Neues und dsas fand ich richtig gut.

Mathias Edenborn als Gerold. Er hat für mich immer noch was von einem Bären. Es liegt wohl einfach an dem Bart, den er trägt. Auf der CD gefällt er mir nicht so gut, aber live war er eine Wucht.
Wenn er auch immer nohc etwas schlacksig auf der Bühne wirkt, so hat er eine interessante Art zu spielen und er durfte zwei FiyeroMomente erleben XD. Er hat mir jedenfalls gut gefallen.

Evelin war meine weibliche Entdeckung des Abends und Christian Schöne meine männliche.
Anastasius tat mir zu Beginn ein klitzekleines bisschen Leid, aber noch im Lied „Zum Ruhme der Familie“ änderte sich das.
Welch ein Arschloch, Christian hat das ziemlich genial gespielt. Ich hab ihm den Machthungrigen Sohn und Emporkommling abgenommen.
Er war der fieseste Bösewicht, seit Kardinal Richelieu ;).

Von Isabel Dörfler war ich sofort in den Bann gezogen, sie hat mir super gut gefallen als Gudrun und als Mariosa. Zwei sehr unterschiedliche Rollen, aber Isabel hat beide gut dargestellt und mich mit iher Stimme umgehauen.

Bleiben noch mehr wichtige Herren…
Dietmar Ziegler als Fulgentius und Rabanus, Nikolas Gerdell als Papa und Papst und Jogi Kaiser als Arsenius.
Alle drei haben ihre Rollen gut verkörpert und toll gesungen. Ich glaube vor Nikolas hätte ich als Kind auch Angst gehabt;).

Daniele Nonnis hat Aeskulapius eine väterliche Seite gegeben. Er hat durch die Geschichte geführt, ohne sich selbst in den Vordergrund zu stellen. Hat mir auch außerordentlich gut gefallen.

Hab ich jetzt alle Hauptdarsteller?
Ich glaube schon.

Die zwei Kinder, Doreen Sommer und Finn MC Gilvray, fand ich nicht nur schnuffig sondern gut besetzt. Besonders Doreen hat mir gefallen.

Komme ich zum Herzstück eines solchen Stückes, dem Ensemble.
Die Choreo war manchmal etwas komisch, aber die Tänzer konnten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Alle hatten Spaß am Spiel und bis auf den ein oder anderen schiefen Ton war es perfekt auf einander abgestimmt.

Leider war Sascha Kurth nicht dabei. Auf den hatte ich mich schon gefreut, was nicht hat sollen sein…
Dafür hatten wir Matthias Bollwerk. Der kann ja auch tanzen und nicht nur Gitarre spielen ;).
Er durfte Gaukler sein, wie zum Geier macht der das mit dem Stab??, Johannas Bruder, das mit dem Reden muss er noch üben…drei Sätze und zwei davon verhaspelt… und Scharlatan <3.
Als Scharlatan durfte er zeigen, dass er SA noch kann und hat ne Runde auf Latein betetet. Sehr geil.

Die Show als Ganzes hat mich in ihren Bann gezogen.
Hab ich nach Wien noch gemosert, dass das Nivaeu in Deutschland nicht so hoch wäre, revediere ich jetzt meine Meinung.
Eine kleine Produktionsgesellschaft, geht ein unglaubliches Risiko ein mit eineer Welturaufführung.
Doch bei der Päpstin hat es sich gelohnt.
Ich würd ja gern nochmal fahren, wenn es nicht so weit weg wäre.

Die CD klingt etwas fad, wenn man das Stück live gesehen hat.

An der SD konnten wir uns überzeugen, dass Christian ein guter Schauspieler ist, der war so unglaublich lieb.

Müde ging es zurück in die JH.
Am nächsten Morgen um kurz nach 9Uhr waren wir wieder auf dem Weg zurück nach Köln.

Es war ein viel zu kurzer Trip.

Das Musical hat mich totaol begeistert und mir gezeigt, dass es auch in Deutschland gute Stücke gibt, die mit wenig auskommen.
Es muss nicht immer nur die SE sein.

Nächstes Jahr wird Fulda wohl wieder auf meinem Plan stehen.

Auf in die letzten Tage Schule, vielleicht kann ich ja dann berichten, wie ich mich so auf der Bühne mache;).