A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Die letzten Tage März 20, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 8:18 pm

Ich komme irgendwie nicht zum bloggen.
Das Praktikum nimmt mich sehr in Anspruch und dann hab ich ja auch noch ein Leben.
Aber in diesem Leben passiert einiges.
Kino, Musical und Konzerte, Bücher nicht zu vergessen.

Fange ich mit den Büchern an.
Ich lese im Moment ein Buch auf Englisch, was mich zusehr fordert.
Daher werde ich mich dem erst widmen, wenn ich Zeit habe.

Gelesen habe ich in den letzten Wochen trotzdem.
Bücher, die gut zu lesen sind und sich daher für eine kurze Pause eignen.

Auf Eis von Hendrike Wöbking.
Ein Buch wie es besser nicht zu mir passen könnte.
Es geht um die Leidenschaft eines Spiels.
Um Eishockey und um dem noch die Krone aufzusetzten geht es um die Haie.
Eine junge Frau und ihre Freundinnen werden im Verlauf der Playoffs 2002 zu Haie Fan.
2002 sind wir zuletzt Meister geworden und im Moment haben wir uns berappelt und stehen nach 2 Jahren wieder in den Playpoffs.
Ich schweife ab…
Dieses Buch lese ich einmal im Jahr, meißt vor den Playoffs und es ist jedes Jahr aufs neue schön.

Zeit der Strafe ist ein Köln-MKrimi.
Der Schwerpunkt liegt auf dem Stadtteil Porz.
Bis einige Seiten vor Schluss weiß man nicht, wer der Mörder ist und warum.
Das fand ich sehr gut.
Insgesamt einer der besseren Köln-Krimis.

Die Auswahl habe ich gewonnen.
Ja ich habe etwas gewonnenXD.
Wollte das Buch eh haben, so passte das ganz gut.
Ich wurde nicht enttäuscht.
Das Buch dreht sich um eine Hauptfigur, die in der Zukunft lebt.
Der perfekten Zukunft.
So scheint es.
Doch mit dre Zeit bröckelt die Fassade und man sieht wie schlecht die Zukunft, in der alles gleich und alles geplant ist, doch ist.
Was passiert nämlich, wenn dir gesagt wird, du sollst deinen besten Freund heiraten und du dich aber in jemanden verliebst?
Darum geht es im Grunde.
Die Hauptfigur beginnt daran zu zweifeln, ob das System so gut ist und was besser wäre.
Die Auswahl ist der Beginn einer Reihe, bin sehr gespannt auf die kommenden Teile.

Tiere von meinem Lieblingsautor<3.
Nichts für Weichfüchse.
Thriller vom Feinsten.
Grandios geschrieben.

Weiter geht es mit Kino.
Die Oscars sind vorbei und die Gewinner gekürt.

*verneig vor der Leistung*

Colin Firth hat zureecht einen Oscar bekommen.
Wenn gleich ich den Film nur auf Deutsch gesehen habe, bin ich mir sicher, dass er im Orginal noch besser ist.
Ich war sehr begeistert und konnte mitfühlen, wie es dem Prinzen ging und wie sehr er sich vor einer Ansprache im Radio fürchtete.
Seit langem hatte ich das Bedürfnis aufzustehen und zu klatschen.
Grandioser Film und absolut sehenswert.

Auf zum Musical.

Zum zweiten Mal hieß es Willkommen in der Skid Row.

Wir hatten dieselbe Besetzung wie bereits im November, nur unser Zahnarzt war wer anders.
Wieder einmal war es ein genialer Abend und es hat spaß gemacht so mitten drin zu sein, statt nur etwas vorgespielt zu bekommen.
Der Zahnarzt stand praktisch bei Melly aufem tisch und wir konnten Requisiten mitgehen lassen.
So Dinger, die man beim Zahnarzt bekommt, wenn man behandelt wurde.
Die Stimmung war gut, auch wenn einige wenige Gäste meinten, sie müssen sich unterhalten.
Eigentlich mag ich mich gar nicht weiter auslassen, weils so schön war un ich in meinen gedanken schon ganz woanders bin.

Kommen wir zum Highlight des Wochendes.

SoS in Essen.

Dass es gut werden würde, wusste ich, aber so gut, dass hätte ich nicht gedacht.
Zuerst habe ich mich ordentlich gewundert, warum das Navi uns am Metronom vorbei geführt hat, aber nun gut, zwei Ausfahrten weiter war dann doch wieder Essen un unser Ziel in Reichweite.
Auf dem Parkplatz haben wir Alina getroffen.
Gemeinsam ging es hinein und ich war gelinde gesagt begeistert.
Riesiges Gebäude.
Alles ebenerdig un tolle Menschen.

Wir haben in Reihe3 gesessen.
Links außen, gute Sicht und wir wir erst dachten, weit weg.
Denken is nie gut…nicht bei den Chaoten^^.
Die Chaoten im Einzelen:
Chris Dragger- Bass
Tim Harbusch- Drums und Gesang
Chris Vega- Gitarre und Gesang
Patrick Stanke- Alles und nichts 😉

Das Programm war verändert im Gegensatz zu Wuppertal im November.
(Fällt noch jemandem auf, dass Horrorladen und SoS sehr nahe beieinander liegen, sowohl im November als auch jetzt?)

Die Gäste des Abends waren Roberta Valentini und Sabrina Weckerlin.
Zwei Grüne Hexen auf einer Bühne.
(Hatten wir das nicht schonmal?)

Die Songs waren klasse gewählt und der ein oder andere ist jetzt schon wieder ein neuer Lieblingssong von mir.
Auch wurden die Songs etwas verändert gesungen als im Juli oder im November.
Hat mir sehr sehr gut gefallen.

Es gab verschiedene Fundstücke der Woche.
Jedre trug eins vor.
Chris Dragger trug einige lustige Anekdoten aus dem beamtendeutsch vor.
Tim hatte seine Kochlöffel-Stiks mit, er hatte angeblich damit gebacken, aber sie waren noch unverbraucht.
Aber das Brot, was er rumreichte war lecker.
Chris Vega las aus „Die Bibel nach Biff“ vor. Eines meiner Lieblingsbücher.
Stanke hatte gleich drei Fundstücke.
1. „Hilfe wir haben die Landebahn verfehlt“ Das Buch habe ich auch gelesen und fand es echt klasse. Patrick trug die ein oder andere Anekdote vor.
2. Elivis Bio. Was Elivis so alles an medizin zu sich nahm
3. Die Gewitteroma (mal bitte youtuben XD)

Die Ladies haben ihre Stimmen spielen lassen und mich wieder davon überzeugt, dass sie genial sind.

Setliste hab ich keine, aber es war wenig Musical und viel anderes.

Der Zweite Teil began, wie in Wuppertal mit „Over the rainbow“.
Tim spielte ne geschrumpfte Gitarre (Kommentar Melly) und Patrick sang.
So zogen sie von hinten nach vorne.
Nein man geht nicht den Mittelgang, man geht links lang.
Mellys Blick, als Patrick sie an Arm berührte war grandios.
Aber Leid getan hat sie mir schon ;).
Die zwei gingen durch die zweite Reihe nach vorne und setzten sich zwischendurch auf den schoß der ein oder anderen Zuschauerin.

Das war nur eine der komischen Stellen.
Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich über alles berichten würde.

Wer nicht da war, wars selber Schuld^^

Wie gesagt, es war toll und wir haben wieder unzählige Leute getroffen, die wir kennen.

Nach dem Konzert warten wir noch auf die Künstler um ihnen einen kleinen Glückskäfer zu geben.
Sowohl Tima als auch Patrick ham die sofort gefuttert XD.
Leider haben wir Chris und Chris verpasst, dafür hatten wir mit Tim umso mehr Spaß.

Der hat sich als Kamerafreak herausgestellt und als begandeter Künstler XD.

Dank Alina konnte ich auch Fotos machen.

Endlich hab ich ein Foto mit Patrick ❤

Tim ❤

Zu guter Letzt noch der Link zum Stream, den wir (also Melly) angelegt hatten um unsere Videobotschaften zu verbreiten.
(Pw auf Anfrage)
http://www.ustream.tv/channel/schaftv

Es war ein Toller Abend.

Und der heutige Nachmittag war auch klasse.
Kerstin hatte Geburtstag und ich war eingeladen mitzufeiern.
Wir waren in einem Pfannkuchenhaus http://www.coenenmuehle.de im Bergischen.
Bei diesem Wetter war das richtig richtig klasse.

Bis gaaanz Bald^^

Morgen geht weiter, Benefizkonzert in Oberhausen XD.

Advertisements
 

3 Responses to “Die letzten Tage”

  1. Melly Says:

    Also erstmal: 😛
    Und der hat meinen Arm nicht einfach nur eben berührt, der ist komplett von der Schulter bis zur Hand langgestriffen, äh… warte, wie hieß das gestern, gestrufftet? Das halt. So!

    Pfannkuchenhaus! Machen wir das auch mal? Gibt auch eins am CentrO…

    Und yaaay, Werbung für den Stream! Müssen wir auch mal so nutzen 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s