A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Musical Rocks, 2.1.11, Köln, MuDo Januar 3, 2011

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 2:39 pm

Das Jahr ist noch nicht alt gewesen und schon gabs das ersten Musical.
melly und ich haben beschlossen, da das bereits das zweite jahr in Folge mit einem Besuch am 2ten januar ist, ist das jetzt Tradition.
Letztes Jahr war es Elisabeth, dieses jahr war es Musical Rocks, Okay ich geb zu kein Musical aber ein MusicalEvent.

Und wir waren im MuDo. ❤

Nie hätte ich gedacht, dass ich den hässlichen, blauen Müllsack mal so lieben würde XD.

Nun ja, darum geht es nicht sondern um das Event.
Ich fühlte mich noch schlechter oder zumindest erschlagener als Neujahr, aber egal, allein, weil Eise damit macht lohnte es sich.
Jetzt weis ich endlich, woher Chris immer die Witze über MusicalDarsteller hat.

Es gab sechs Solisten, drei weibliche und drei männliche.

Und Mikros…
Und zu laute Musik.

Aber der Reihe nach, wir überlegten, wie lange es dauern würde, bis Eise uns sehen würde, wir gaben ihm fünf.
Es wurden dann zwei, weil der Kerl genau vor uns auf einem Podest stand.

Eingeleitet wurde der Abend mit Time warp.
Sehr sehr toll.
Auch wenn das Mikro von Nadine Schreiner nicht wollte, sie wechselte es und konnte bei Lady Marmalade wieder ordentlich mitsingen.
Anke Fiedler und Franzista Schuster waren die anderen beiden Damen und ich fand die drei eine sehr gelungene Kombination.
Matthias Edenborn und Cedric Lee Bradley Waren neben Eise die männlichen Darsteller.
Die heimlichen Stars des abends waren jedoch in meinen Augen die Tänzer.
Grandios.
Einfach grandios.
Die Lieder waren gut aufgeteilt, wenn es auch manchmal etwas nervte, dass man ständig mitmachen sollte.
Allerdings war der erste Teil nur 55 Minuten kurz.
Etwas zu kurz wie ich fand, aber vielleicht auch besser ich hatte zwischendurch so einen heftigen lachanfall gehabt, dass ich dachte ich ersticke.
Eise hatte beim letzten Konzert mit Chris ja Beauty and Beast angestimmt, Maren hatte ihm ja dann den Titel zugerufen…
Eise hat den Song mit Nadine zusammen gesungen. als die ersten Töne erklangen konnte ich nicht mehr und als Eise auch noch auf die Bühne kam, war alles vorbei.
Irgendwann hatte ich mich beruhigt und konnte den Song genießen.

Der zweite Teil wurde furios mit Jesus Christ Superstar eingeleitet.
Wieder Eise.
Der durfte dann auch die Tofi mit Franziska singen (ich bin auch dort erst halb gestorben vor lachen XD) und mit Nadine Phantom der Oper, wober Matthias als Tod einsetzte und das Lied zum Letzten Tanz wurde.
Sehr geil gemacht, allerdings war die Musik oft lauter als die darsteller und so war Matthias ordentlich bemüht sein „Es ist ein altes Thema“ gegen die Musik zu singen, leider ohne viel Erfolg.

Die laute Musik und die Mikros waren definitiv die Minuspunkte der Show.
Nadines, Ankes und Eises Mikro gaben den Geist auf und mussten ausgetauscht/ neuverkabelt werden.
Die anderen drei knackten oder ploppten.
Zudem fand ich die Mikros etwas amateurhaft.

Der Schluss war noch einmal richtig richtig rockig und der MuDo hat gebebt.
WWRY lässt grüßen, Eise kämpfte mit dem Mikro (die mögen ihn einfach nicht) und mit dem Lachen.
Grandioses Ende war No buisness like showbuisness.
Toller Abend.

An der SD haben wir Eise abfangen können, der dringend nach Hause wollte, aber aud Matthias, seinen Beifahrer, warten musste.
Haben uns kurz mit ihm über die Eise-Vega-Connection unterhalten.

Nadine und Franziska waren auch total lieb und so sind wir um ein paar Autogramme reicher.

 

Wicked 31.12.10 und Silvester überhaupt

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 2:12 pm

Unglaublich aber wahr es war wieder Silvester.
Wo war die Zeit geblieben?

In den verspäteten Zügen der DB?
Wer weiß, wer weiß.

Mit dem Zug ging es also nach Ozerhausen ;).

am Bahnhof in Köln trafen Marije, Melly und ich auf den rest unseres Trupps, Denise, Hasi (besser bekannt als Fabian) und AnnSo.
OMG wir haben sie doch Tatsache gesehen, mit ihr gesprochen und überhaupt sie war dabei.

Etwas unpünktlich kamen wir in ozerhausen an und waren glücklich, dass alle Aufzüge funktionierten.
Gemütlich ging es zum Theater.
Dort trafen wir katrin und tauschten Geschenke aus.
An der SD trafen wir noch andere Verrückte und ich bekam meinen Kalender <3.

maren kam auch dazu und so waren wir bald glücklich, fast vereint.
Franzi riefen wir zwischendurch mal an.
irgendwann kam Carl und wir konnten ihm unser Schweinchen geben.
Irgendwie hatten wir keinen carlo gesehen.
Sollten wir Tatsache Dirk als Zauberer haben?
Petter sagte, er würde Ferks spielen.

Ein Blick auf die Besetzungsliste im Theater bestätigte unsere Vorahnung.

Ich werde mich wohl nie an das Gestrüpp im Eingangsbereiches des Saals gewöhnen.
Die komische Ansage war weg und so stand einem tollen musicalnachmittag nichts im Weg.

Wenn die auf der Bühne nicht gemeint hätten, sie müssten ständig Mist bauen, Patzer machen (ja, das Bett sollte sich drehen ), oder einfach lachen zu müssen.
Besonders anfällig für diese Lacher war Thomas als Dr. Dillamonth.
Fast hätte er die arme Willemijn als Elphaba ausgelacht.
Irgendwie machte diese LachShow richtig Spaß.
Am besten war aber Carls Auftritt, wenn er von der Liana springt.
Das Publikum gröhlte und Carl musste ernsthaft kämpfen, um nicht zu lachen.
Willenijn hatte es an der Stelle auch schwer und auch Petter kämpfte etwas.
Joana als Glinda wirkte etwas sehr überdreht und ihr Heißgeliebt war ziemlich überspitzt, was ich nicht schlecht fand.
Ich finde sie gut, aber lieber hätte ich Val oder Katrin gesehen ;).
Schön, wenn der Zauberer, also Dirk singen kann und auch noch die ganze Zeit Späße macht.

Alles in allem war ich sehr zufrieden mit der Show und es hat ordentlich Spaß gemacht.
Ich hatte ja bei Der Zauberer und ich erst noch Angst, Willemijn würde ihre Stimme schohnen, doch gegen Ende des Lieds hatte sie einen Schalter umgelegt und mich mit ihrer Stimme umgehauen.
Als ob nie was gewesen wäre.
Einfach toll.

Mit dem Bus, in dem Ben dann sass, ging es zurück zum Hauptbahnhof, in der Hoffnung den früheren und somit letzten durchgehenden Zug zu bekommen.
Siehe da geschafft.
Da der Zug verspätet in Köln eintraf verpassten wsir unsere Starßenbahn nur sehr knapp und standen knappe 30 Minuten am Bahnsteig.
Aber kurz nach 23Uhr waren wir endlich bei Melly angelangt.
Ich macht das essen warm und wir schmausten gemütlich.
Um kurz vor 24Uhr wurde Marije unruhig und ich schaltete den Fernseher an, damit sie im deutschen Fernsehen sehen konnte, wann das neue Jahr anfing.
Kurz vor zwei Uhr brach die Müdigkeit hervor und unter Protest mussten die vier noch spülen.
Kurz nach drei waren wir im Bett und um halb zwölf hies es aufgesteh und Frühstück machen.

Ich wurde um kurz vor drei abgeholt.

Es war ein toller Jahreswechsel, Franzi fehlte etwas und ich freue mich jetzt schon auf Silvester XD.

 

Die letzten Bücher 2010

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 1:43 pm

Zum Jahresabschluss habe ich noch zwei Bücher beendet.
Sonst lese ich ja nicht paralell, aber das eine war ein Sachbuch und das andere ein Roman.

Das Sachbuch hatte es echt in sich.
Dort wurden Fragen gestellt, was wäre gewesen wenn, Hitler den zweiten Weltkrieg gewonnen hätte und ob es diesen KJrieg überhaupt gegeben hätte, wenn der erste nicht stattgefunden hätte.
Sehr interessant das zu lesen.
Es verdrängt keinesfalls die wahren Geschehnisse und verdeutlich dies auch immer wieder, doch ist es faszinierend, welche Kleinigkeiten hätten ausgereicht um das ein oder andere Ereignis in eine andere Richtung zu lenken.

Das zweite Buch war der Knaller.
Von dem Autor hatte ich bereits ein andere Buch gelesen und er konnte meine Erwartungen noch übertreffen.

Dieses Buch ist sowas von lesenswert.
Wer Kapitän Blaubär aus der Sendung mit der Maus kennt, wird dieses Buch lieben.
Es ist so detailreich und schön geschrieben.

Mit diesen Worten, Frohes neues Jahr an alle Leser^^.