A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Der kleine Horrorladen, tic, Wuppertal, 6.11.10 November 7, 2010

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 12:11 pm

Wir hatten uns den richtigen Samstag ausgesucht.
Stanke und Caron nicht da.
Irgendwie komisch, aber ganz okay, so konnte man alles erleben, ohne Angst vor Caron zu haben, weil wenn wir nochmal gehen, wissen wir, wo der lang läuft.
XD

Das tic Atelier ist eine kleine Halle mit einem unglaublichen Charme.
Es gibt 21 klitzekleine Tische mit je 5 Stühlen drum herum.
Wir saßen hinten rechts, in der Mitte hätte man besser gesehen, aber das wissen wir jetzt erst.
Gesehen hat man aber immer noch genug wie ich fand, auch weil die Bühne nicht ständig bespielt wurde,so war die Zahnarztpraxis genau vor uns.
Hinten und vorne wurde als gern getauscht.
Doch zum Stück später mehr.

Seymour- Benedikt Schäfer:
Der sieht ja so was von aus wie Hohler.
Und wie ne Mischung aus Buddy und Alfie.
Aber super passend.
Ich fand seine Darstellung total gelungen und auch gesanglich fand ich ihn super.
Hätte ich nicht gedacht, er machte nicht den besten Eindruck auf mich, als ich ihn zum ersten Mal sah, aba so soll das ja sein.
Ich fand er hat die Entwicklung des Charakters super dargestellt und überhaupt war er toll.

Audrey- Elisabeth Wahle:
Sie hat mich im Gesamten sehr an Maricel erinnert.
Ob das gewollt war?
Egal, sie war toll.
Sie war sowohl darstellerisch, wie auch gesanglich sehr gut, wenn sie auch ein paar Töne Anlauf brauchte.

Zahnarzt u.a.- Fabian Böhle:
Wenn der Zahnarzt ma nicht so was von 60ties war.
Sehr genial dargestellt.
ER hat auch den Penner gegeben und verschiedene Geschäftsmänner und da hat er mir in der Rolle des Kölners so überhaupt nicht gefallen.
Ich spreche nicht das perfekteste Kölsch, aba wenn man es gar nicht kann, sollte es man definitiv lassen.
Sonst fand ich ihn total gut, besonders als Arschloch von Zahnarzt.

Chrystal- Karolin Hummerich/ Ronnette- Jennifer Pahlke/ Chiffon- Sabine Henkel:
Was für ein Trio.
Frauenpower pur.
Super genial.
Die Damen haben mich vom Hocker gerissen.
Gesanglich genial.
Schauspielerisch abwechslungsreich, Mal als Sängerinnen, Mal als freche Gören.
Einfach toll die drei.

Mushnik- Hansotto Rademacher:

Sehr sympathischer Mensch, der stand vor mir an der Kasse und begrüßte Stammgäste, dabei gab er mir die Hand. 🙂
Er war toll als Mushnik.
Er konnte singen und schauspielern.
Auf das Tanzen hat er zwar verzichtet, aber das fiel nicht sonderlich auf.
Er war toll.

Puppenspieler Audrey II- (Mira Wissmann) ich glaube, hier lag ein Fehler vor, den es war ein junger Mann in der Puppe und das wäre dann Robert Flanze (oh welch Wortspiel ^^):
Wer es nun auch war, es war lustig.
Die riesige Pflanze ist einfach lustig.

Stimme Audrey II- Patrick Stanke:
Stimmverzerrer sei dank, dauerte es einen Moment, bis ich seine Stimme erkannte und dann musste ich mich immer zusammen reißen, weil die Pflanze ständig „Hunger, Happa Happa und Futter“ von sich gab.
Das passt so zu Stanke.
Es war auf jeden Fall toll und es war eine tolle Idee.

Wilkinson u.a.- Andreas Wirth:
Seine beste Leistung war eindeutig der Patient, der gerne zum Zahnarzt geht.
Er war sonst auch super, aber als Patient war er wundervoll überdreht und hat den Zahnarzt fast zur Verzweiflung gebracht.
Einfach genialst.

Das Stück:
Ich kannte es vorher nicht, aber ich habe mir vorher die Lieder durch gehört und fand sie ganz gut.
Aber live war das einfach genialst (neues Lieblingswort).
Tolle Inszenierung.
Stanke hat ordentlich was auf die Beine gestellt und dafür, dass es ein klitzekleines Theater ist, ist das Bühnenbild total schön und die Kostüme sehr individuell.
Die Bühnen umbauten sind gut gelöst, indem man einfach den Vorhang zuzieht und dann vor dem Vorhang, im Mittelgang oder an der Bar weiterspielt.
Da der Vorhang zur Tür sich direkt neben uns befand, hatte ich ein kleines De ja-vu, so Katjes-Tütenmäßig XD.

Ich war einfach hin und weg vom Stück, vom Theater und von den Leuten.
Ich bin es ja fast schon gewöhnt, dass man uns besonders nett behandelt weil wegen Rolli, aba die in Wuppertal sin fast noch netter als die im Aalto.

Möchte auf jeden Fall noch einmal hin.
Es ist weiterzuempfehlen.

Advertisements
 

One Response to “Der kleine Horrorladen, tic, Wuppertal, 6.11.10”

  1. Fabian Says:

    Danke, Heiki! ♥


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s