A blog that goes like this

Ich blogge jetzt auch mal

Rent, Feierabendhaus Hürth, 28.11.2010 November 29, 2010

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 6:36 pm

Wie man plant und denkt…
Aber im positiven Sinne.
Von Melly aus ist es zum Feierabendhaus ein Katzensprung, auch wenn ich das Stück nicht zu Fuß laufen möchte.

Wir waren positiv überrascht ohne ende.
Eine Behindertengerechte Toilette vom Feinsten und so riesig.
Und wir konnten mittig sitzen.
Was ganz neues, okay freie Sitzwahl, aber auch aus Reihe 8 bzw. im zweiten Akt 7 konnte man sehr gut sehen.
Leider war es nicht voll, aber das Publikum war trotzdem gut drauf.

Aber die größte Überraschung war Sascha Kurth.
Ich bin mit dem Gedanken dahin, ich kenne keinen, ist ja eine Amateur-Gruppe.
Aber ich kannte wen und ich mag ihn.

Mark Cohen- Sascha Kurth <3<3<3<3
Mit ihm konnte ja nichts schief gehen.
Und er war so genial.
Seine Stimme ist zum niederknien und sein Schauspiel war auch toll.
Gut fand ich, dass er ständig die Kamera in der Hand hatte.
Typisch Mark halt.
Ich war hin und weg.

Roger Davis- Lars Schmidt <3<3
Noch sone Granate.
Er war auch richtig toll, ob an der Gitarre oder im Gesang oder im Schauspiel.
Er war ein sehr authentischer Roger, auch nachher wenn er glaubt, dass Mimi tot ist.
Ich habe ihm den Verzweifelnden die ganze Zeit über abgenommen.

Mimi Marquez- Elisa Käbisch
Tolle Stimme, aber ihr fehlte etwas der sexy Touch (warum muss ich jetzt an den sexy Klumpen denken XD ?).
Aber ihre Stimme war toll und sie passte optisch gut ins Bild.

Bernadette Kascha- Maureen Johnson
Tolle Stimme.
Geniale Performence auf der Freifläche.
Ich fand auch ihr Schauspiel super.

Joanne Jefferson- Anke Kruse
*Kawum*
Diese Stimme ist der Hammer.
Einfach genial, die Frau gehört auf die große Bühne.
Stimmlich, schauspielerisch und überhaupt toll.

Angel Schunard- Anatol Käbisch
*Wortlos*
Er war perfekt, hätte zwar bei „Zuerst für euch, morgen für mich“ noch etwas aufdrehen können, aber er war einfach perfekt.
Stimmlich, schauspielerisch und Kostümtechnisch.

Tom Collins- Leander Thorne
Nicht schwarz, aber toll.
Vielleicht stimmlich etwas zu hoch angesiedelt, weil nicht so tief, aber trotzdem toll.
Hat mir gut gefallen.

Benjamin Coffin III- Thomas Still
Der alleskönner und Macher der Truppe.
Leider hat er mir nicht so gut gefallen.
War im Vergleich zu den anderen zu blass.

Ensemble- Jennifer Becker, Nadine Sievers, Maciej Mittner, Sebastian Haack, Sebastian Lindlahr (un ich glaub auch Simone Schmorleiz, Laura Bablick und Corinna Ertl)
Total toll.
Für eine Amateur-Gruppe, die immer nur in der Freizeit probte war es super.
Die Choreo stimmte und der Gesang ebenso.

Fazit:
Warum haben wir es nicht öfter gesehen?
Es war ein toller Abend mit vielen kleinen und großen positiven Überraschungen.
Das einzig negative waren die Stühle, aber damit kann ich leben.
Es war echt toll und die Truppe würde ich gern noch einmal sehen.

Advertisements
 

Adventskalender November 24, 2010

Filed under: Aktionen — haikoelschen @ 6:18 pm

Ich mache Mal Werbung.
Habe an einem Adventskalender teilgenommen.

http://www.fanfiktion.de/u/Weihnachtssterne

Viel Spaß !!!!

 

Harry Potter 7.01

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 5:16 pm

Ich kann und werde nicht so ausführlich schreiben wie Nika, Franzi oder Nikki.
Es war ein schöner Nachmittag im Kino und ich bin echt überrascht, wie gut der film mir gefallen hat.
Ich hab mich ordentlich erschreckt zwischendurch und war einfach fasziniert von der qualität des Films.
Ich liebe verwackelte Kamerabilder, wenn die Personen laufen, ich liebe Alan Rickman und ich bin immer schon ein Fan von Emma Watson gewesen.
hoffentlich wird der letzte Teil auch so toll.

 

BACKSTAGE Hendrik Wager& Heribert Feckler, 22.11.10, LUKAS, Essen

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 5:11 pm

Keine Minute hab ich es bereut nur wenig Zeit zu Hause zu verbringen an diesem Tag, es gab mal wieder kilometerlange Staus rund um Köln.
Früh fuhren wir los und früh waren wir da.
Dieses Mal saßen wir nah an der Bühne aber nicht zu nahe, das durfte Maren dieses Mal über sich ergehen lasen, doch dazu später mehr ;).

Ihr kennt mich, es gibt keine Songliste :).
Aber Kommentare. XD
Hendrik begann das Konzert mit dem Kommentar, er müsse sich erst aufwärmen, was eignet sich dazu am Besten?
Na klar eine Runde „Heaven on their minds“.
Genial gesungen, er sagte hinterher, er hätte eigentlich für die Rolle des Judas vor gesprochen, die wäre aber bereits besetzt gewesen durch Serkan.
Hendrik ist definitiv ein toller Judas, aber ein besserer Jesus.
Heribert hat sich sehr zurück genommen und lediglich Klavier gespielt.
Aber wieder einmal auf seine spezielle Art, so mitgehend.
Der erste Teil endete mit Hendriks „Gethsemane “.
Maren meinte dann in der Pause „für diese Stimme bräuchte der eigentlich einen Waffenschein.“
Das passt gant gut.

In der Pause lernte ich dann zwei Damen kennen, die mir sofort sympathisch waren, weil sie auch Eishockey Fans sind und vor allem sind sie Haie Fans.
Hätte ich nie gedacht.
Wir haben viel gequatscht und erst die Künstler störten uns.

Auch der zweite Teil war grandios.
Heribert durfte singen und musste sich einigen Fragen von Philippe stellen.
Interessant, was man erfahren hat.
So Heriberts Werdegang, sehr vielseitiger Mensch.
Der zweite Teil endete und dann gab es noch einmal Pause.

Wieder Zeit zum Quatschen und quatsch machen.

Der dritte Teil begann und Hendrik musste sich ein paar Fragen stellen.
Philippe wollte auch, dass Maren etwas fragte, das fand sie nicht so toll.
„We are the Champions“ haben die drei gemeinsam gesungen und Maren hat sich standhaft geweigert in das Mikro zu singen.
XD
Grande finale war dann „Musik was my first love“.
GRANDIOS.
Nur Stimme und Klavier.
GENIAL.

Es war ein toller Abend und die beiden sind sympathische Menschen, gerne würde ich sie nochmal auf der Bühne sehen.

 

Lord of the Rings

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 4:06 pm

I have done it.
Ich habe es gelesen.
Danke Franzi, dass du mich ermutigt hast.
Ich habe länger gebraucht als gedacht, immerin habe ich im Sommer damit angefangen und bin jetzt erst fertig.
Mein schwierigstes Buch auf Englisch bisher, aber ich war tapfer und habe es gelesen, nicht immer habe ich alles verstanden, aber ich kenne ja die deutsche Fassung.
Tolkiens Englisch ist älter als das, was ich sonst gelesen habe.
Aber ich höre auf mit den Vergleichen und sage ob es mir gefallen hat.
Ja es hat mir sehr gefallen.
Der Herr der Ringe ist so ein komplexes Werk und es ist grandios geschrieben.
Die geschichte ist einmalig und die Magie ist einfach wunderbar.
Lest dieses Buch, ob auf Englisch oder auf Deutsch es lohnt sich.

 

Grease Premiere, 18.11.2010, Ddorf November 20, 2010

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 8:38 pm

Ich war sehr aufgeregt.
Eine richtige Premiere, so mit Medien und so.
aber wirklich Zeit zum aufgeregt sein hatte ich nicht, ich war grade eine Stunde zu Hause in der musste ich mich komplett umziehen und schminken.
Aber es hat sich gelohnt, zumindest war ich sehr zufrieden mit mir.
Bei Melly haben wir noch schnell ein Foto gemacht, dann ging es los in die verbotene Stadt.
Es war komisch, nach sieben Monaten zurück zukehren.
Es war anders als zuletzt, aber es kann auch an der Premieren Stimmung liegen.
Im Capitol trafen wir ein paar Leute die wir kannten, hatten wir zu 70% erst Dienstags gesehen ;).
Es waren auch ein paar „bekannte“ Gesichter zu sehen.
Ich war überrascht, wie viel wir sehen konnten von Reihe3, die Bühne ist definitiv andres als zu Elisabeth-Zeiten, man kann was sehen.
Der Vorhang sah allerdings etwas unprofessionell aus.
Mit fast 30Minuen Verspätung fing die Vorstellung an.

Wer Grease nicht gesehen hat, dem sei gesagt, es ist eine bunte Mischung.
Aber vor allem ist es Buddy mit Hairspray gemischt.
Nicht nur die Darsteller aus beiden Musicals lassen einen daran erinnern, auch die Musik und die Szenen.
Wenn man jetzt noch Wicked, Tarzan und Spamy rein mischt, hat man eine ungefähre Ahnung von dem, was es da zu sehen gibt.

Reizüberflutung, zumal ich auf so viele Darsteller achten wollte, die ich schon einmal gesehen hatte.
Ich war einfach gefangen von dem gesamten und überhaupt war es grandios.
Ein Highlight jagte das nächste und ich wusste teilweise echt nicht, wo hin mit meinem Blick.
Weil die Jungs waren toll und die Mädchen auch.

Danny- Lars Redlich
KAWUM.
Was eine geniale Stimme.
ER war total super, h habe ihm seine Rolle jederzeit abgenommen, ob er den Obercoolen gegeben hat oder den Kerl, der sich zurückhalten muss seine Freundin zu befummeln.
Stattdessen hat er sich selbst befummelt.
Zu genial.
Auch toll sein Auftritt in weißem Shirt und weißer Shorts, mit der Zigarettenpackung an interessanter Stelle ;).

Sandy- Sanne Buskermolen
Süß.
Echt schnuffig und wow, kann die Frau Töne raus hauen.
Ich war begeistert von ihr, auch wenn ich die Wandlung zum sexy Vamp nicht verstanden habe, kann aber auch einfach an der Rolle liegen.

Kenkie- Riccardo Greco
Ich weiß nicht, wie lange ich ihn unbedingt mal live n einer Hauptrolle sehen wollte.
Bei TDV hatte ich ihn ja immer nur im Ensemble.
Er hat mich umgehauen.
Sein „Grease lightning“ war so was von genial, dass daran die Mts abgestunken sind.
Super fand ich auch, das er voll den Frauenchecker spielt und man da sitzt und denkt, du machst das super, aber irgendwie glaube ich dir das nicht.
Trotzdem war ich total begeistert von ihm.

Rizzo- Selvi Rothe
Die Rolle ist vielfältig und Selvi hat das sehr gut gemacht.
Einerseits war sie die Coole, andererseits war sie verwirrt, weil sie ja denkt, dass sie schwanger ist.
Ihr Solo war super gesungen und überhaupt war sie toll, ob nun mit Riccardo oder mit Lars.

Sonny- Tino Honegger
Der Kerl mit der Sonnenbrille.
Das muss einen doch total stören…
Ihn anscheinend nicht, denn er hat zu 85% mit der Brille gespielt und es war super.

Marty- Karen Selig
Ich glaube, sie war die Glinda.
Pinkes Nachthemd, pinkes Zimmer.
Aber genial.
Auch ihr Solo war super und ich bin der festen Überzeugung, dass sie am Ende nicht Freddy sondern Teddy gesungen hat, sie hatte ja einen im Arm.

Roger- Thomas Klotz
Blondieeee.
Aber genial.
Er durfte auf dem Ball ein Solo hinlegen und er hat mich umgehauen (ob ich auch was anderes sagen kann??).
Toller Sänger und Schauspieler.

Doddy- Michael Heller
Hach Heller.
Ständig hatte ich ihn als Link vor Augen, auch wegen der Frisur und überhaupt.
Aber er war einfach genial.
Erst so tun, als könne er nicht singen und dann eines der besten Lieder des Abends singen.
„Those Magie Changes“ .
Einfach genialst.

Frenchy- Ilka Wolf
Oh toll.
Richtig toll.
Einfach niedlich, wie passend, dass sie Hellers Schwarm gespielt hat, die zwei passen toll zusammen.

Eugene- Omri Schein
Lustiger Kerl, lustige Rolle und einfach zum knuddeln.
Er spielt den krassen Außenseiter, der von allen verarscht wird, aber er ist toll.
Ich fand ihn klasse.

Patty- Jasmin Mauter
Aufgedrehtes Huhn.
Also die Rolle.
Aber klasse gespielt, ich hab ihr die Cheerleaderin voll abgenommen und überhaupt war sie toll.

Cha Cha- Yara Hassan
Mein Damen Highlight des Abends.
Dass sie tanzen kann, wusste ich, aber so???
Krasse Tanzeinlage mit Lars.
Mir blieb der Mund offen stehen vor Staunen.
Einfach genial und klasse und toll und überhaupt.

Vince Fontaine/ Teen Angel- John Davis
Den hatte ich voll vergessen.
Habe mich ständig gewundert, warum mir die Stimme aus dem Radio so bekannt vorkam, bis er auf die Bühne kam.
Ein Buddyler.
Wie Yara.
Er war klasse und hat total genial gesungen.

Der Rest vom Ensemble war auch super, besonders herausgestochen haben natürlich Kim Boysen und Christopher Bolam.

Es war eine geniale Vorstellung und ich will nochmal.
Blöde wurde der Abend erst am Hauptbahnhof.
DB-Menschen in Ddorf mögen uns nicht.
Abgesehen davon, dass keiner kam, wurde der halbe Bahnsteig geräumt, weil im iCE auf dem Gleis, wo unser Zug halten sollte, ein herrenloser Koffer gefunden wurde.
Unser Zug kam dann am Gleichen Steig nur auf der gegenüberliegenden Seite an.
Die DB-Menschen haben uns in den Zug geholfen un blöde Weiber verscheucht.
Ich möchte hiermit meinem Ärger über ignorante Menschen Luft machen.
Ich bestehe nicht auf meinen Begleitersitzplatz im Zug, aber es ist nicht viel verlangt, wenn ein Rollstuhl nicht im Gang stehen möchte und sollte, Menschen die in der Lage sind die Treppen hochzugehen, sollten dies tun.
Einem Rollstuhlfahrer wird die Fahrt im Mehrzweckabteil aufgezwungen, diesen Menschen nicht und deshalb haben sie Platz zu machen!
So.

Der Abend war trotzdem ein voller Erfolg und es hat sich gelohnt mit nur 4 ½ Stunden Schlaf in die Schule zu gehen ;).

 

Chris Vega & Michael Eisenburger BACKSTAGE, LUKAS, 16.11.2010 November 17, 2010

Filed under: Berichte — haikoelschen @ 7:27 pm

Nie wieder beschwere ich mich, wenn ich ganze 5 Meter von der Bühne weg sitze, dass ich das als zu nah empfinden würde.
Wie Chris so schön sagte:
„Mitten drin statt nur dabei.“

Unser Blick auf die Bühne…

Schön, dass Eise mir in der Pause fast auf dem Schoss landete, weil er über die Box flog, ja es ist cool so zu tun, als könne man nichts sehen, wenn man von der Bühne geht.

Glaubt jetzt bitte nicht, das ich das böse meine, es war nur etwas ungewohnt.
Aber das Konzert und sonst alles macht das komische Gefühl dann vergessen.

Ich habe leider keine Songliste und ehrlich gesagt auch keine Lust mich daran aufzuhalten.

Es war ein genialer Abend und ich bereue nicht, mitgefahren zu sein.

Es wird ein kurzer Bericht, weil man vieles nicht übertragen kann.
Es war ein Abend voller Höhepunkte und ich habe selten soviel am Stück gelacht, während eines Konzertes.

Die beiden gäben auch ein tolles Komiker-Duo ab.

Meine persönlichen Highlights waren, abgesehen davon, dass Chris Eltern total cute sin, zwei Lieder, die man besser nicht verhunzen kann.

Backstreet Boys (für die jüngere Generation, das is sowas wie Tokio Hotel nur aus den USA ;))- Everybody
Man stelle sich zwei echte Rocker vor, die dieses Lied zum besten geben.
Vorstellung angekommen?
Gut!
Jetzt stelle man sich dazu noch nen Flokatiteppich, Satan(also den bösen Bär im Weihnachtsmannkostüm) un einen FHM-Kalender vor.
Vorstellung angekommen?
Gut!
Und dazu noch zwei Gitarren.
Voliá man hat das, was wir hatten.
Es war unglaublich komisch.

Kommen wir nun zum absoluten Highlight.
Der ToFi.
Ja, ihr lest richtig, die beiden haben die ToFi gesungen.
(Für nicht Eingeweihte, das ist die Totale Finsternis aus dem Musical Tanz der Vampire)
Eise hatte es am Ende der Pause noch abgewunken, Maren hatte ihn soo nett gefragt.
XD
Chris hat einen unglaublich tollen Graf abgegeben, so mit seiner Udo Lindenberg Stimme und Eise war eine tolle Sarah mit seiner Herbert Grönemeyer Stimme.
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das harmonisierte, zumal Vega mit Eises Art der Aufschreibung von Text und Akkorden nicht klarkam.
Egal.
Es war super genial.

Maren hatte auch einen Auftritt.
Eise spielte sein Solo-Lied an und lies das Publikum raten, was es ist.

„Wer es weiß schreit einfach.“
„Beauty and Beast.“
„Das nennst du schreien?
Du solltest besser nicht Kindergärtnerin werden!“

Jaja, unsere Maren die Kindergärtnerin.

Es war echt ein toller Abend und ich würde die zwei gerne noch mal sehen.
Also so gemeinsam auf der Bühne.

(Danke Melly für das Foto ;))